Volksstimme vom 17.07.2015
Autor: Uwe Tiedemann
Christian Beck will für den FCM auch in der 3. Liga auf Torejagd gehen

Zwei Spielzeiten hat Christian Beck dem 1. FC Magdeburg in der Regionalliga viel Freude bereitet, insgesamt 42 Treffer erzielt. Auch eine Klasse höher ruhen die Hoffnungen wieder auf dem 27-jährigen, 1,96 Meter großen Top-Torjäger.

Magdeburg l Beck lagen Angebote höherklassiger Vereine vor, doch er verlängerte seinen Vertrag zu einem Zeitpunkt, als sich der Club noch mitten im Meisterschaftsschlusspurt befand, also keineswegs feststand, dass tatsächlich der Sprung in die dritte Liga gelingt. Gründe: Der Spieler hatte immer wieder seine Sympathien für Magdeburg bekundet, der Club wiederum das Angebot noch einmal nachgebessert. Nun hoffen beide Seiten, dass die Erfolgsgeschichte eine Fortsetzung findet.

Und Strahlemann Beck ist wie immer optimistisch: „Klar wird das für uns alle eine Umstellung sein. Dritte Liga – das ist ein ganz anderes Niveau. Aber ich bin positiv gestimmt, mache mir eigentlich keine Sorgen. Trotzdem muss man natürlich realistisch bleiben. Ziel kann es nur sein, so schnell wie möglich ausreichend Punkte einzufahren, dass wir nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben werden und am Ende vielleicht einen gesicherten Mittelfeldplatz belegen können.“

Der Stürmer freut sich vor allem auf die vielen Derbys: „Die Stimmung wird gigantisch, das Stadion fast immer ausverkauft sein.“

Und es wird sich, so Beck, an der Spielweise etwas ändern: „In der Regionalliga waren wir quasi dazu verdammt, das Spiel machen zu müssen, weil sich viele Gegner nur hinten reingestellt haben. Das dürfte jetzt nicht mehr so sein und bietet uns die Chance, defensiver zu stehen.“

Beck denkt dabei vor allem an die grandiosen Auftritte im DFB-Pokal gegen den FC Augsburg (1:0) und Bayer Leverkusen (6:7 nach Elfmeterschießen), als die Blau-Weißen gegen die hoch favorisierten Erstligisten hinten nur wenig anbrennen ließen. Auch im Landespokal gegen den HFC (3:5 im Elfmeterschießen) und in der Relegation gegen Kickers Offenbach (1:0, 3:1) zeigte der FCM starke Defensivleistungen. Große Stücke setzt Beck hier auf seinen Trainer Jens Härtel: „Er wird sich das Richtige einfallen lassen und uns optimal vorbereiten.“ Bleibt noch die Frage, wie viele Tore sich der FCM-,,Knipser“ für 2015/16 vorgenommen hat?

Nach den 22 Treffern 2013/14 hatte er vor einem Jahr klargestellt: „Natürlich möchte man sich nicht verschlechtern.“ An diesem Ziel schrammte er bekanntlich knapp vorbei – es waren 20, wobei man nicht vergessen darf, dass er bis zum zehnten Spieltag Ladehemmung hatte (nur ein Tor) und erst dann richtig in Fahrt kam. Nun sagt er bescheiden: „Für die neue Saison wünsche ich mir eine zweistellige Zahl. Alles andere ist Zugabe.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere