Leopold Zingerle (22), seit Rückrundenstart die neue Nr.1 beim FCM, hatte es bisher nicht einfach bei den Fans! Nach seinem Torwart-Klops gegen Zwickau (1:1) gab es Pfiffe von der Tribüne.

Und auch gegen Osnabrück tobte die blau-weiße Wand. Ohne Not grätschte Zingerle auf der Grundlinie VfL-Toptorjäger Wriedt weg (64.). Doch den fälligen Elfer von Schulz wehrte er cool ab. Ist er mit dieser Parade endgültig in die Herzen der Fans geflogen?

Zingerle ehrlich: „So darf ich da nicht hingehen. Ich habe das Ding selbst verursacht und stand danach in der Bringepflicht. Ich bin froh, dass ich den Fehler ausbügeln konnte.”

Und die Pfiffe? „Habe ich registriert. Aber ich darf mich nicht davon beeinflussen lassen. Ich denke schon, dass die Mehrheit der Fans hinter mir steht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.