Bis zum Saisonende der 3. Liga bleiben noch 11 Spiele, doch wird der 1. FC Magdeburg ein Abstiegskandidat in der Saison 2019/20 sein? SG und Carl Zeiss Jena, die momentan den 19. und 20. Tabellenplatz einnehmen, werden wahrscheinlich absteigen. SG sind 12 Punkte vom Ligaverbleib entfernt, während dem Verein Carl Zeiss Jena 16 Punkte fehlen, da sie in dieser Saison bisher gewaltige 18 Spiele verloren haben.

Nach 27 Spielrunden kommt es zum Gedränge auf den unteren Tabellenplätzen. Nur drei Punkte trennen den 17. vom 12. Tabellenplatz, was bedeutet, dass insgesamt sechs Teams in den Abstiegskampf rutschen können. Zu diesen Mannschaften zählt auch der 1. FC Magdeburg, der sich auf dem 15. Platz befindet und somit die nächste Saison in der Regionalliga starten könnte.

Der neue Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz hofft, dass seine Mannschaft in der Liga bleiben wird und er so seine Pläne für den Verein in der nächsten Saison umsetzen kann. Seit Wollitz letzten Dezember zum Cheftrainer ernannt wurde, nach der Entlassung des gescheiterten Trainers Stefan Krämer, hat er nur neun Spiele betreut. Dabei hat er jedes Spiel unentschieden gespielt oder verloren, mit Ausnahme vom hammermäßigen 6:2-Sieg gegen den Tabellenletzten Carl Zeiss Jena. Auch wenn dieser Sieg wie ein tolles Ergebnis aussieht, wurde Magdeburg im Allgemeinen von den meisten deutschen Wettbüros da draußen als Favorit gehandhabt. Es war also ein Spiel, in der ein Sieg der Mannschaft erwartet wurde, zumindest wenn man den Quoten Glauben schenken darf. Obwohl dies seinem Team vielleicht einen Motivationsschub geben kann, ist ein Abstieg trotzdem noch möglich, wenn der 1. FC Magdeburg in seiner derzeitigen Form weiterspielt.

Ein Abstieg wäre für den 1. FC Magdeburg ein harter Schlag, wenn man bedenkt, dass das Team noch vor 2 Saisonen den Aufstieg in die 2. Bundesliga feierte. Nach einer schlechten 2018/19 Saison platzierte der 1. FC Magdeburg den 17. Tabellenplatz und stieg wieder in die 3. Liga ab. Ein Abstieg in dieser Saison, nach der Verschlechterung letztes Jahr, würde den Verein gänzlich aus dem Profifußball werfen. Das wäre nicht nur für die Spieler, sondern auch für die Fans und den Klub schrecklich.

Im späten 20. Jahrhundert zählte der 1. FC Magdeburg noch zur Spitzengruppe des ostdeutschen Fußballs. Der Klub wurde dreimal Meister und gewann siebenmal den Pokal. Noch beeindruckender ist, dass sie als einzige Mannschaft der DDR einen Europapokal, den Europapokal der Pokalsieger, im Jahr 1974 gewinnen konnten.

Nach dem Höhenflug der Mannschaft im 20. Jahrhundert kam die Erfolgsgeschichte jedoch zu einem frühen Ende, da sie während der deutschen Wiedervereinigung Probleme verzeichneten. Erst im Jahr 2015 konnte der Klub die Welt des professionellen Fußballs erneut betreten. In den Aufstiegsspielen zur 3. Liga setzte sich der 1. FC Magdeburg 2015 gegen die Kickers Offenbach mit einem 1:0 Heimsieg und 3:1 Auswärtssieg durch und stieg somit in die 3. Liga auf. Die letzten fünf Jahre spielte der Verein Profifußball in der 3. Liga und der 2. Bundesliga. Es wäre also eine große Enttäuschung, wenn es wieder zurück zum Breitenfußball gehen würde.

Die 3. Liga wurde erstmals zur Saison 2008/09 eingeführt und hat somit die Regionalliga als dritthöchste Spielklasse des deutschen Profifußballs ersetzt. Anfangs mussten noch drei Mannschaften am Ende jeder Saison absteigen, doch seit 2019 müssen sich vier Teams aus der 3. Liga in die Regionalliga verabschieden. Das bedeutet, dass sich der 1. FC Magdeburg im Moment nur einen Punkt über dem Relegationsplatz befindet. Kann sich der Verein also einen Platz in der 3. Liga sichern?

Dem 1. FC Magdeburg stehen noch einige schwere Spiele bevor. Innerhalb der letzten vier Spiele dieser Saison trifft die Mannschaft auf die aktuell drittplatzierte Mannschaft Unterhaching sowie den fünftplatzierten FC Ingolstadt, was den 1. FC Magdeburg auf eine harte Probe stellen wird. Der nächste Spieltag sieht außerdem ein Heimspiel gegen den 1. FCK vor, der nur mit einem Punkt vorne liegt. Der 1. FCK befindet sich derzeit in einer etwas schlechteren Form als der 1. FC Magdeburg, da sich das Team in den letzten fünf Spielen nur einen Punkt sichern konnte. Die Heimmannschaft wird wohl der Gewinner des nächsten Spiels sein, aber es wird für beide Teams auf jeden Fall eine wichtige, umkämpfte Partie werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.