kicker.de vom 02.10.2015
Autor: unbekannt
Magdeburg kann sich auf Glinker verlassen

Wieder wurde es nichts mit dem zweiten Heimsieg von Kiel. Die Störche mussten sich gegen Magdeburg mit einem 0:0 begnügen – die vierte Nullnummer aus den letzten fünf Spielen (1/4/0). Damit bleibt Holstein im Tabellenmittelfeld stecken und auch drei Punkte hinter dem Aufsteiger.

Kiels Trainer Karsten Neitzel änderte seine Mannschaft im Vergleich zum 0:0 in Aue auf drei Positionen: Die angeschlagenen Kegel (Sprunggelenk) und Lewerenz (Knie) konnten auflaufen und ersetzten im Mittelfeld Siedschlag und Weidlich, zudem stürmte Schäffler für Sané.

Magdeburgs Coach Jens Härtel musste sein Team gegenüber dem Last-Minute-2:2 gegen Cottbus auf drei Positionen umstellen: Spielmacher Fuchs und Abwehrmann Butzen (beide Sprunggelenk) konnten nicht auflaufen, Löhmannsröben fehlte wegen einer Gelbsperre. Bankert, Kruschke und Niemeyer rückten dafür in die Startelf.

„Die Tore werden wieder fallen, das kommt von ganz allein“, meinte Lewerenz vor der Partie, nachdem Kiel in den letzten vier Partien dreimal 0:0 spielte. Entsprechend engagiert legte Holstein los, fand aber gegen die sehr defensiv eingestellten Magdeburger kein probates Mittel. Vielmehr hatten die Gäste nach einer halben Stunde die Chance zur Führung, doch Pulido und Beck brachten den Ball nicht im Kieler Tor unter. Holstein meldete sich in der 36. Minute zu Wort, Schäffler setzte den Ball aber ans Außennetz.

Ohne Wechsel ging es in den zweiten Durchgang, am Bild änderte sich nichts. Kiel hatte mehr vom Spiel und auch die besseren Möglichkeiten, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Der FCM verteidigte mit Glück und Geschick und konnte sich in der Schlussphase auf Torwart Glinker verlassen, der sowohl gegen Sané als auch Schäffler das 0:0 rettete.

Kiel ist aufgrund der Länderspielpause erst wieder am 17. Oktober (14 Uhr) beim SV Wehen Wiesbaden gefordert, Magdeburg muss einen Tag danach zur gleichen Zeit in Aue ran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.