Die Abstimmung der Volksstimme ist beendet – Eintracht Osterwieck spielt gegen den FCM.

Von
Florian Bortfeldt

Osterwieck l Die Saison 2015/16 endet am heutigen Sonnabend mit dem 30. Spieltag auf Landesebene. Für acht Harzer Vereine ging es in den vergangenen Wochen darum, sich zur Wahl zu stellen. Es ging darum, die meisten Stimmen zu sammeln, um in einem Test- und Freundschaftsspiel Gastgeber für das Aushängeschild unserer Region, Drittligist 1. FC Magdeburg, zu sein. Unter dem Motto „Mein Verein gegen den 1. FCM“ standen mit Germania Halberstadt, Grün-Weiß Ilsenburg und dem FC Einheit Wernigerode drei Landesligateams sowie mit dem SV Eintracht Osterwieck, dem SV Darlingerode/Drübeck, dem SV Langenstein, dem Blankenburger FV und Germania Wernigerode fünf Mannschaften der Landesklasse im Internet oder per Zeitungscoupon zur Auswahl. Am Ende machte der SV Eintracht Osterwieck das Rennen. Bereits während der Abstimmphase wurde deutlich, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem SV Langenstein geben würde. Beide Clubs mobilisierten die meisten Anhänger, Fans und Vereinsfreunde. Mit 999 zu 931 Stimmen war es nach Auszählung am Freitagmittag aber doch relativ deutlich. Dritter hinter Osterwieck und Langenstein wurde der FSV Grün-Weiß Ilsenburg (572).

Interessant ist der Fakt, dass sich die Stimmverteilung per Coupon und im Internet fast die Waage hielt. Während es online 1 732 gültige Stimmen zu verzeichnen gab, wurden in den beiden Lokalredaktionen in Wernigerode und Halberstadt insgesamt 1 724 Stimmzettel abgegeben. Weil der FC Einheit Wernigerode bereits im Vorfeld signalisiert hatte, dass man aus organisatorischen und logistischen Gründen auf diese Partie verzichte, hielten sich die Stimmen hier nachvollziehbar in Grenzen (52). Der Jubel im Ratsgarten ist dagegen sicher, heute zum letzten Spiel beim SV Seehausen will die Elf von Trainer Matthias Fieberling entsprechend möglichst mit einem Erfolg in die Sommerpause gehen. Bis zum Spieltermin am 19. Juli stehen für Abteilungsleiter Ulf Wagner und den SVE ab sofort intensive fünfeinhalb Wochen der Vorbereitung an. Die Älteren beim SV Eintracht können derweil schon alte Erinnerung wecken, denn es kommt nach ziemlich genau 41 Jahren zur Neuauflage dieses Duells. Am 15. Juli 1975 war der FCM im Rahmen von 1000 Jahren Stadtrecht letztmals im Ratsgarten.

Endstand Wahl „Mein Verein gegen den 1. FCM“:

1. SV Eintracht Osterwieck999 Stimmen

2. SV Langenstein/Harz931

3. FSV Grün-Weiß Ilsenburg 572

4. Blankenburger FV 484

5. VfB Germania Halberstadt215

6. SV Darlingerode/Drübeck133

7. Germania Wernigerode70

8. FC Einheit Wernigerode52

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere