Nach den Abgängen von Felix Schiller und André Hainault deutet sich beim 1. FC Magdeburg ein Neuzugang für die Defensive an.

   Von

Magdeburg l Wie die Volksstimme erfuhr, ist der Club an der Verpflichtung von Joel Abu Hanna interessiert, der momentan noch beim künftigen Drittligisten 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag steht. Nach dem Abstieg kann der 20-jährige Defensivspieler den Verein aber trotz eines noch bis 2020 laufenden Vertrages ablösefrei verlassen.

Elf Zweitligaspiele

In der abgelaufenen Saison bestritt Abu Hanna, Sohn eines Israeli und einer Deutschen, elf Zweitligapartien für Kaiserslautern – vorwiegend auf der Linksverteidigerposition. In der Defensive ist der 1,84 Meter große gebürtige Troisdorfer (Nordrhein-Westfalen) flexibel innen und außen einsetzbar.

Vor seinem Wechsel 2016 nach Kaiserslautern durchlief er den Nachwuchsbereich von Bayer Leverkusen und stand in der A- und B-Junioren-Bundesliga auf dem Platz. Zudem trug er 16 Mal das Trikot der U-17-Nationalmannschaft sowie jeweils zweimal das des U-18- und U-19-Teams. Mit der U 17 war er 2015 auch bei der Europameisterschaft in Bulgarien dabei und musste sich mit seiner Mannschaft erst im Finale mit 1:4 Frankreich geschlagen geben. Abu Hanna stand im Endspiel 90 Minuten auf dem Platz.

Klare FCM-Philosophie

Die Verpflichtung würde der Philosophie des FCM entsprechen, junge und ablösefreie Spieler mit Perspektive zu holen. „Wir werden in den kommenden Tagen einige Neuzugänge präsentieren“, sagte Maik Franz, Leiter der Lizenzspielerabteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere