Türpitz fällt mit Muskelfaserriss aus

Drittligist 1. FC Magdeburg muss momentan auf vier Spieler verzichten. Mario Kallnik dementierte unterdessen Wechselgerüchte.

Von

Magdeburg l Nach Charles Elie Laprevotte, der dem Drittligisten 1. FC Magdeburg wegen eines Mittelfußbruchs rund zwei Monate fehlen wird, muss auch Neuzugang Philip Türpitz mit einem leichten Muskelfaserriss etwa eine Woche aussetzen. Zudem mussten zuletzt Felix Schiller (Fieber) und André Hainault (Adduktorenzerrung) kürzertreten.

Trotz der Ausfälle ist FCM-Trainer Jens Härtel mit der bisherigen Vorbereitung zufrieden. „Die Mannschaft ist fokussiert und arbeitet gut mit. Wir hatten sehr intensive Tage“, sagt er, ergänzt aber auch: „Es gilt jetzt, alle relativ schnell auf unseren Fußball zu trimmen.“

Aufgrund der hohen Intensität sei es nicht ungewöhnlich, dass manche Spieler angeschlagen sind. „André Hainault war lange verletzt, da kann es passieren, dass er mal kleinere Probleme bekommt. Wir werden ihn jetzt langsam wieder heranführen. Bei Philip Türpitz hoffe ich, dass er nicht länger ausfällt“, so Härtel.

Von den Neuzugängen hat der Trainer einen guten Eindruck: „Bisher ist es positiv. Jetzt ist die Frage, wie schnell sie unsere Ideen aufnehmen sowie mitleben und dazu ihre Stärken einbringen. Jetzt kann man noch kein Urteil fällen. Abgerechnet wird erst in der Saison, wenn wir auch mal unter Druck stehen.“

Am Mittwoch (18 Uhr, Schöppensteg) steht für den FCM der zweite Test der Vorbereitung auf dem Programm, wenn die Mannschaft beim Verbandsligisten SV Fortuna Magdeburg antritt. Ähnlich wie beim 12:0 beim SV Stahl Thale wird Härtel alle zur Verfügung stehenden Feldspieler einsetzen. Ob auch Test-Keeper Mario Seidel dabei sein wird, ist noch offen. Dass sich die Spielidee des FCM in der kommenden Saison ändern könnte, deutet sich im Training an. Härtel ließ viele flache Pässe trainieren und verwies darauf, dass hohe Bälle vermieden werden sollen. Zudem könnte Andreas Ludwig hinter den Spitzen spielen.

Kallnik nicht nach Kaiserslautern

Dementiert hat FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik unterdessen die Gerüchte, er würde Sportdirektor beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern werden. „Da ist nichts dran. Ich war in Kaiserslautern, aber wegen des Wechsels von Florian Pick zum FCM.“

■ Piotr Cwielong, der in der vergangenen Rückrunde beim FCM spielte, wechselt zum polnischen Zweitligisten GKS Tychy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere