Der 1. FC Magdeburg startet mit einem 2:1 Sieg in die Rückrunde

Der Auftakt in die Rückrunde ist dem 1. FC Magdeburg nun schon einmal gelungen. Denn im ersten Spiel nach der langen Winterpause ging es für die Mannschaft des 1. FC Magdeburg zu Hause gegen den Berliner AK, um wichtige Punkte im Rennen um den Aufstieg. Wobei man sich hier aus Sicht des 1. FC Magdeburg eh kaum noch Punktverluste leisten darf, wenn man noch den ersten Platz in der Tabelle erreichen möchte. Denn in der Regionalliga Nordost reicht ja am Ende nur der erste Platz aus, um anschließend an der Aufstiegsrunde teilnehmen zu können. Aktuell ist die Mannschaft des TSG Neustrelitz Tabellenführer und hat immerhin schon einen Vorsprung von 7 Punkten auf die an zweiter Stelle liegenden Magdeburger.

Magdeburg schafft in der 45. Minute den Treffer zum 1:0

In der ersten Hälfte der Partie gegen den Berliner AK taten sich die Magdeburger zunächst ungewohnt schwer damit, richtig ins Spiel zu kommen. Denn man muss zugeben, dass die Berliner in der ersten Hälfte der Begegnung über weite Strecken weitaus gefälliger spielten. Jedoch gelang es den Gästen trotz der Überlegenheit nicht, sich entsprechende Torchancen herauszuspielen. Anders sah es da schon bei den Magdeburgern aus, die sogar zwei Tore erzielen konnten, die aber jeweils richtigerweise wegen einer Abseitsposition nicht gegeben wurden. Eine weitere große Chance vergab dann noch Nico Hammann aufseiten des 1. FC Magdeburg. Daher gingen die meisten der anwesenden Zuschauer sicher schon von einem Unentschieden zur Halbzeit aus. Dann kam es jedoch in der 45. Spielminute doch noch anders. Denn nach einer Flanke von Lars Fuchs stand Christian Beck im Strafraum genau richtig und konnte den Ball doch noch mit dem Kopf zur 1:0 Führung im Tor unterbringen.

Am Ende reicht es für einen 2:1 Heimsieg

Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit waren es zunächst die Berliner, die mehr für das Spiel investierten. Da auch die Magdeburger versuchten weiter offensiv nach vorne zu spielen, kam es in der 63. Spielminute zu einer Kontergelegenheit für die Berliner. Diese Gelegenheit ließen sich die Spieler des Berliner AK dann auch nicht nehmen und so verwandelte Behnke den Konter souverän zum 1:1 Ausgleich. In der Folgezeit taten sich die Magdeburger wieder sehr schwer. Die Heimmannschaft war zwar nun wieder überlegen, konnte sich gegen gut verteidigende Berliner aber kaum Torchancen herausspielen. Kurz vor Ende der Partie wehrte dann ein Spieler aus Berlin eine Flanke mithilfe der Hand ab. Daher konnte der Schiedsrichter gar nicht anders, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Hammann, der ja bereits den ersten Treffer erzielt hatte, nahm sich den Ball und verwandelte den fälligen Strafstoß ohne Probleme. Wenn Sie auch in der Regionalliga gerne Wetten abgeben, dann informieren Sie sich auf sportwettentipps.org über den sehr beliebten und gut bewerteten Anbieter für Sportwetten bet365.