Fans großer Vereine wie dem FC Magdeburg leben mit ihrer Mannschaft mit. Hat das Team einen guten Lauf, gibt es nicht nur große Partys. Mit dem Erfolg der Magdeburger können Zocker richtig viel Geld verdienen. Schon immer faszinierte die Menschheit die Möglichkeit, beim Spiel eine große Summe zu gewinnen, um endlich alle heißersehnten Wünsche erfüllen zu können. Der FC Magdeburg kann dabei helfen, wenn man zum richtigen Zeitpunkt auf Sieg oder Niederlage setzt.

 

Seit wann gibt es Sportwetten?

Man geht davon aus, dass es Sportwetten gibt, seitdem sich Menschen in sportlichen Wettkämpfen messen. Offizielle Aufzeichnungen wurden erstmals im Jahr 676 v.Chr. gefunden. Damals fanden die 23. Olympischen Spiele bei den alten Griechen statt. Man wettete um Geld oder um anderes Vermögen. Die Faszination der Sportwetten schwappte auch auf das Römische Reich über, das diese Tradition von den Griechen übernahm. Legendär sind die Wagenrennen im Circus Maximus in Rom, wo man darauf wetten konnte, welcher Streitwagen als erster die Ziellinie passieren würde. Gemeinsam mit dem Römischen Reich ging auch die Tradition des Sportwettens zunächst unter. Man vermutet, dass bei Ritterspielen im Mittelalter ebenfalls Wetten abgeschlossen wurden, allerdings hielten sich diese Aktivitäten in privatem Rahmen. Eine Renaissance erlebten Sportwetten im 18. Jahrhundert in Großbritannien. Man traf sich vorwiegend am Wochenende auf den spektakulären Pferderennbahnen im ganzen Land. Die Pferderennen waren damals ein soziales Event. Die Wetteinnahmen wurden von den Veranstaltern dazu genutzt, die nächsten Rennen zu finanzieren. Zu dieser Zeit kam Pferden eine enorme wirtschaftliche und militärische Bedeutung zu Aus diesem Grund fiel dieser Zweig nicht unter das Glückspielmonopol. Bekannte britische Buchmacher wie Ladbrokes wurden bereits Ende des 18. Jahrhunderts gegründet. Nach Deutschland kamen Sportwetten bereits im Jahr 1810, als das erste Galopprennen mit Wettmöglichkeit stattfand. In den 1920er Jahren schließlich etablierte sich auch die Fußballwette und löste die Pferdewette als bisher beliebteste Form ab. Fußballwetten nahmen ihren Ursprung ebenfalls in Großbritannien, wo 1921 das bis heute noch bekannte Toto eingeführt wurde. 1948 folgte Deutschland mit der Einführung des Staatlichen Bayerischen Fußballtotos.

 

Die wichtigsten Wettarten kurz zusammengefasst

Die einfachste Wettart ist die Einzelwette. Dabei gibt man zum Beispiel den Tipp ab, dass der FC Magdeburg bei einem bestimmten Spiel gewinnt. Bei der Kombinationswette hingegen geht es um mehrere Spiele, deren Ergebnis richtig erraten werden muss. Natürlich ist die Höhe des Gewinns bei dieser Art deutlich höher als bei der Einzelwette, allerdings ist die Chance, alles richtig zu tippen geringer. Bei der Systemwette geht es ähnlich wie bei der Kombinationsvariante um mehrere Spiele, allerdings kann man dabei auch dann gewinnen, wenn nicht alles richtig getippt wurde. Dann verringert sich aber die Höhe des Gewinns. Beim Live Wetten spielt man, während der FC Magdeburg bereits auf Torjagd ist. Der besondere Reiz dabei besteht aus der Tatsache, dass sich die Quoten je nach Spielverlauf ändern. Live Wetten sind relativ neu, sie werden entweder in Wettbüros oder im Internet angeboten. Ähnlich wie bei den bereits genannten Wettvarianten kann man auch hier auf Spiele wetten, die gar nicht im Fernsehen live übertragen werden.

 

Welche Vorteile bieten online Wettbüros?

In Zeiten des Internet muss man nicht einmal das Haus verlassen, um auf seinen persönlichen Favoriten, den FC Magdeburg, zu tippen. Man setzt sich einfach zu Hause bequem vor den PC oder Laptop und loggt sich in dem online Wettbüro seiner Wahl ein. Viele moderne Anbieter haben auch eine mobile Version im Programm. Damit kann man ganz einfach von unterwegs über das Smartphone seinen Tipp abgeben. Genauso wie in online Casinos ist es auch bei Wettbüros wichtig, sich vor der Registrierung genau über den Anbieter zu informieren. Kriterien eines seriösen online Wettbüros sind zum Beispiel:

 

  • Informationen zum Inhaber klar veröffentlicht
  • Kundenservice gut erreichbar
  • Übersichtliche Webseite
  • Sichere Verbindung bei Datentransfer
  • Mehrere Zahlungsmöglichkeiten

 

Darüber hinaus lohnt es sich durchaus, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen. Dabei helfen Casinoplattformen, wo auch online Wettbüros bewertet werden. Hier findet man unter anderem Informationen über einen attraktiven Boni für Zocker. Bei Neukunden gibt es nämlich attraktive Rabatte und Gratisspiele oder –tipps. Außerdem macht es Sinn, einen Blick auf die Rezensionen anderer Kunden zu werfen. Hier erfährt man Wissenswertes über die Auszahlungen von Gewinnen und den Service des Wettbüros im Allgemeinen. Um Wetten zu können, muss man zunächst Geld auf sein persönliches Wettkonto transferieren oder als Alternative dazu nach jeder Wette bezahlen. Dazu stehen meistens mehrere Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl. Darunter fallen die Begleichung des Wetteinsatzes mit der Kreditkarte oder per Sofortüberweisung. Auch wer per e-Wallet oder PayPal zahlt, kann sofort über sein Wettguthaben verfügen. Länger dauert es bei Überweisungen. Dann kann man erst dann seinen Tipp abgeben, wenn die Zahlung auf dem Konto des Wettbüros eingelangt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.