Autor: Uwe Tiedemann

Pressekonferenz vor dem Saisonauftakt FCM kontra Erfurt

Aufsteiger 1. FC Magdeburg und Drittliga-,,Dino“ RW Erfurt sind für den Saisonstart (Freitag 20.30 Uhr) gerüstet. Das haben beide Teams bei einer Pressekonferenz in der MDCC-Arena deutlich gemacht.

Magdeburg l Am Mittwoch saßen die beiden Trainer (Jens Härtel und Carsten Preußer) sowie die Kapitäne (Marius Sowislo und Sebastian Tyrala) noch friedlich nebeneinander, am Freitag wird es dagegen im Kampf um die ersten drei Drittliga-Punkte an gleicher Stelle hoch hergehen.

Die Thüringer waren im Gegensatz zum FCM in ihren Testspielen ungeschlagen geblieben, hatten zuletzt sogar bei Darmstadt 98 gewonnen (3:2 nach 0:2). „Man darf die Ergebnisse nicht überbewerten, aber die Art und Weise, wie wir uns vorbereitet und gespielt haben, stimmt mich optimistisch. Zumal wir von Verletzungen verschont geblieben sind“, sagte Preußer.

Tyrala meinte: „Wir haben eine intensive Vorbereitung hinter uns, in zwei Trainingslagern auch den nötigen Teamspirit entwickelt und gezeigt, dass wir in der Lage sind, Rückstände aufzuholen.“

Sowislo räumte ein, dass sein Pendant „mehr Drittligaspiele absolviert hat als unser kompletter Kader“, sah darin aber nicht nur Vorteile: „Ob das so gut ist? Junge Spieler sind besonders hungrig.“ Und zu seinen Eindrücken zwei Tage vorm Start: „Die Anspannung steigt, aber wir sind bereit und froh, dass es endlich losgeht. Man merkt es an vielen Aktivitäten im Stadion. Lkw fahren vor, Stände werden aufgebaut, Werbebanden leuchten. Wir müssen als Team nur die richtige Balance finden, nicht nervös, sondern selbstbewusst auftreten.“

Härtel überlässt nichts dem Zufall, ließ gestern Nachmittag sogar unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren: „Es geht noch um Details, darum, sich auf bestimmte Verhaltensweisen einzustellen. Ich möchte vermeiden, dass irgendjemand filmt und Bilder in sozialen Netzwerken auftauchen“, erklärte Härtel, der das Wort Geheimtraining für überzogen hielt. Sowislo, der davon ausgeht, dass es viele Standards geben wird, diplomatisch: „Wenn der Trainer meint, es so handhaben zu müssen, und wir am Freitag gewinnen, hat er alles richtig gemacht.“

Nochmals Härtel: „Die Grundordnung steht und die Marschroute auch. Wir wollen nicht abwartend spielen, weil es nicht zu uns und in dieses Stadion passt, sondern aktiven Fußball anbieten. Erfurt ist eine gewachsene Drittliga-Elf, die aber zu Beginn auch nicht weiß, wo sie steht.“

Der FCM teilt mit, dass für das Eröffnungsspiel 19 000 Karten verkauft sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere