von: MICHAEL WINDISCH und ANDREAS MANN

Stefan Krämer (52) ist der Mann für den Neustart beim FCM. Mit Magdeburg soll dem Lockenkopf das gelingen, was er mit Bielefeld 2013 schon einmal schaffte – der Aufstieg in die 2. Liga.

Doch was ist Krämer für ein Typ? Auf was darf sich der FCM freuen? BILD stellt den neuen Cheftrainer vor.

► Der Fußballlehrer: Der gebürtige Mainzer setzt auf Offenheit und viel Kommunikation. Die Spieler dürfen ihn duzen und mit Problemen jederzeit zu ihm kommen. Krämer ist ein „Kumpeltyp“, über seine Mannschaft spricht er gern von „meinen Jungs“, legt dennoch viel Wert auf Disziplin.

Bei den Spielern kommt das gut an, was Torsten Mattuschka (39 Partien mit Cottbus unter Krämer) und Ex-FCM-Profi Ahmed Waseem Razeek (13 Spiele mit Erfurt) bestätigen.
Mattuschka: „Er versprüht immer gute Laune, auch wenn es mal nicht läuft. Bei ihm hat man immer Bock zum Training zu kommen.“ Razeek: „Er ist ein Supertyp und charakterlich der beste Trainer, den ich hatte. Er nimmt sich Zeit und motiviert jeden Einzelnen extrem.“

Ehrlichkeit ist dem Diplom-Sportlehrer elementar wichtig. Mattuschka: „Wenn er merkt, dass seine Art ausgenutzt wird, kann er auch zurückschroten.“

 Der Privatmensch: Abseits des Platzes steht der Rheinländer auf vier Beine. Krämer ist Hunde-Liebhaber, hat selbst zwei, und schaltet bei Spaziergängen mit Lebensgefährtin Ilka Vent ab. Trotzdem darf auch privat die Post abgehen. Während seiner Studienzeit legte er als DJ in Köln auf.

BILD erklärte Krämer mal: seinen Musikgeschmack „Laut, hart, dunkel. Rock, Independent. Nick Cave ist super, Element of Crime. Alte Simple Minds und Depeche-Mode-Sachen.“

► Der Krämer-Fußball: „Gegenpressing ist der beste Spielmacher“ sagte er einst in einem Interview. Krämer steht auf „Chaos auf dem Platz“, setzt am liebsten in einem 4-3-2-1-System auf schnelles Umschaltspiel. Sein Credo: Nach Ballgewinn in zehn Sekunden bis zum Abschluss.

Krämer und der FCM, passt das? Mattuschka sagt, ja: „Die Jungs werden jede Menge Freude mit ihm haben. Gerade jetzt nach dem Abstieg ist er der richtige Mann für den FCM.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere