Nur elf Gegentore in 15 Spielen! Sonntag (13.30 Uhr) kommt mit Union Berlin die stabilste Abwehr der 2. Liga nach Magdeburg. FCM-Sportchef Maik Franz (37) ist beeindruckt: „Die haben eine unglaubliche Qualität in der Defensive. Praktisch kommt da die Berliner Mauer auf uns zu.“

Doch wenn der FCM noch vor der Winterpause aus dem Tabellenkeller klettern will, muss die Abteilung Attacke dieses Bollwerk knacken.

Felix Lohkemper (23), neuer Sturmpartner von Christian Beck (30), blüht unter Neu-Trainer Michael Oenning (53) richtig auf. Und ist nach zwei Top-Auftritten heiß auf mehr. Sein Plan: „Angreifen. Einfach das weitermachen, was wir in Fürth und Bochum begonnen haben. Seit zwei Spielen erarbeiten wir uns für Zweitliga-Verhältnisse viele Torchancen. Gegen Union müssen wir sie nur reinmachen.“

Doch der Rasen im Magdeburger Stadion gleicht einem Kartoffelacker. Lohkemper: „Hilfreich ist der nicht. Bei diesem Platz gehst du nie völlig befreit in einen Schuss oder Pass. Aber Union hat ja das gleiche Problem.“

Auch Rechtsaußen Marius Bülter (25) hat richtig Bock auf die Berliner: „Union hat noch kein Spiel verloren. Wir sind die ersten, die die schlagen können. Und das ist ein großer Anreiz. Für mich läuft es derzeit gut. Aber darauf kann ich mich nicht ausruhen. Vor uns liegt mit Union, Köln und St. Pauli noch ein Hammerprogramm bis Weihnachten. Wichtig ist, dass wir bis zur Winterpause noch ein paar Punkte holen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere