Autor: Andreas Breitenberger

Weiterhin Jubelstimmung beim FCM. Nach dem Aufstieg scheinen die Feierlichkeiten, die direkt nach dem Abpfiff des Spiels gegen Fortuna Köln begonnen haben, kein Ende zu nehmen. In naher Zukunft werden sich die Verantwortlichen allerdings auch mit dem Kader für die kommende Saison noch intensiver beschäftigen und eine Personalie ist dabei weiterhin unklar.

Tobis Schwede ist mit sechs Toren und neun Vorlagen einer der prägendsten Spieler, vermied allerdings direkt nachdem der Aufstieg feststand ein Bekenntnis zum FCM. Angesprochen, ob er in der nächsten Saison mit Magdeburg in der zweiten Liga spielt, sagte er im MDR: „Das wird sich zeigen. Ich bin jetzt einfach nur froh, dass wir aufgestiegen sind.“

Keine Chance mehr für FCM-Verbleib?

Nach Informationen von Liga-Drei.de wird ein Abschied Schwedes, dessen Vertrag bekanntlich ausläuft, sogar konkret, der 24-Jährige soll bei einem aktuellen Zweitligsten im Wort stehen. Welcher das sein könnte, ist aufgrund der momentanen sportlichen Lage in Liga zwei schwer zu prognostizieren.

Klar ist, dass der 24-Jährige für den FCM nicht leicht zu ersetzen wäre, brillierte er in dieser Spielzeit doch nicht nur durch Schnelligkeit, Technik und Torgefahr, sondern war auch gegen den Ball ein wichtiger Faktor in der Mannschaft von Jens Härtel. Bei der Fahndung nach einem möglichen Ersatzmann für den Flügelspieler werden die Verantwortlichen sicher auf diese Qualitäten besonderen Wert legen.

https://www.liga-drei.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.