Uwe Rösler hat sich von der Entwicklung bei seinem Ex-Klub 1. FC Magdeburg beeindruckt gezeigt und eine Einladung angenommen.

Von
Manuel Holscher

Manuel Holscher
Bolton l Für  Uwe Rösler, der früher selber mal das FCM-Trikot trug, war der Besuch des Testspiels zwischen dem Club und den Bolton Wanderers eine Ehrensache. Zusammen mit Geschäftsführer Mario Kallnik und dessen Assistent Maik Franz saß der Trainer des englischen Drittligisten Fleetwood Town bei eisigen Temperaturen auf der Tribüne und war begeistert. „Die Stimmung war super. Wir hätten das als Fleetwood aber nicht ohne großen Polizeiaufwand stemmen können, weil so viele Fans hier waren“, sagte er und bezog sich damit auf die Absage des Testspiels zwischen dem FCM und seinem Verein. „Die Fans haben sich aber sehr gut benommen, das war toll.“

Fußballerisch war er von dem Team von Trainer Jens Härtel, den er noch aus gemeinsamen Schultagen kennt und mit dem er sich nach der Partie auch noch lange unterhielt, angetan: „Man hat gesehen, dass die Mannschaft des FCM sehr gut organisiert ist, die Handschrift von Jens ist klar zu erkennen – gegen und mit dem Ball. Sie haben einen guten sowie ausgeglichenen Kader, was auch wichtig ist.“

Rösler lobt den FCM

Man brauche in einer Saison, in der man aufsteigen möchte, nicht nur elf gute Spieler, sondern einen breiten Kader. „Der FCM hat sich hier mit dem gesamten Kader über zwei Halbzeiten gut präsentiert“, so Rösler. „Da ist etwas Großes am Laufen.“

Mit dem 1. FC Magdeburg verbinde ihn immer noch sehr viel. „Es ist schön, dass der Verein momentan so gut dasteht. Es gibt viel Aufmerksamkeit, es herrscht zudem auch eine riesige Euphorie“, betonte er.

Aufgrund der vielen Spiele mit seinem Verein Fleetwood sei es für ihn gerade aber kaum möglich, mal nach Magdeburg zu kommen. „Ich habe immer noch einen guten Kontakt zu Wolfgang Seguin sowie Joachim Streich und erkundige mich oft, wie es dem FCM geht“, sagte Rösler. „Es wäre schön, wenn ich zum Aufstieg nach Magdeburg kommen könnte und die alten Weggefährten wiedersehen würde. Ich würde mich freuen, wenn der Club aufsteigt und in der 2. Bundesliga spielen würde.“

Wie FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik betonte, ist Rösler jederzeit in Magdeburg willkommen. „Ich werde es versuchen, sobald die Zeit da ist und nehme die Einladung gerne an“, freute sich der Ex-Stürmer von Manchester City.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere