Ein Charity-Kalender, an dem Jan Glinker vom 1. FC Magdeburg mitgewirkt hat, erzielte einen Erkorderlös. Das Geld geht an die Jugendarbeit.

Magdeburg l Jan Glinker, Torwart des 1. FC Magdeburg, hat das notwendige Gespür für den richtigen Augenblick, sei es auf dem Fußballplatz oder auch in der Fotografie. Seine Aufnahmen haben viele Fans, darunter auch Jörg Biastoch. Der geschäftsführende Gesellschafter der Humanas GmbH hatte vergangenen Sommer die Idee, Glinkers Bilder in einem Jahreskalender zu vereinen und für den guten Zweck zu verkaufen. Gedacht, getan. So entstand das Charity-Projekt „Fotografien für Fußballträume“.

Drei Initiatoren – eine Leidenschaft

Mit dem 1. FC Magdeburg, der Humanas GmbH und dem Lions Club Ohrekreis, hatten sich drei Initiatoren gefunden, die die Leidenschaft zum Fußball in Magdeburg verbindet und für die der Charity-Kalender schnell ein ganz persönliches Herzensprojekt wurde. Tatkräftig brachte jeder Einzelne seine ganz eigenen Stärken und Kompetenzen ein, die dieses Projekt mit Erfolg krönten.

Hand in Hand wurden ehrenamtlich der Kalenderentwurf in Eigenregie, Autogrammstunden auf den hiesigen Weihnachtsmärkten, ein Stadionrundgang durch die heiligen Hallen des 1. FC Magdeburg und Kalenderverkäufe im heimischen Stadion in Angriff genommen und Kapazitäten gebündelt, vereint durch das gemeinsame Ziel, möglichst viele Einnahmen für das Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Magdeburg und verschiedene Sportprojekte für Menschen mit Handicap in der Region zu sammeln.

Die limitierte Kalenderauflage von 1.000 Stück ging ab September in den Verkauf. Auf die treuen Fans des 1. FC Magdeburg, Geschäftspartner und Sponsoren war natürlich Verlass, wenn es darum ging, sich ein Stück Heimat direkt ins Wohnzimmer zu holen und gleichzeitig den guten Zweck in ihrer Region zu unterstützen.

Für Menschen mit Handicap

Vor dem Heimspiel des 1. FC Magdeburg gegen den SV Wehen Wiesbaden am vergangenen Wochenende wurde der Gesamterlös des Charity Projekts bekanntgegeben. Insgesamt können Jan Glinker und die drei Initiatoren stolz auf die erreichte Summe von 19.740 Euro blicken. Dieser Betrag wurde nun gesplittet, wobei 13.156,71 Euro dem Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Magdeburg zugutekommen und 6.583,29 Euro an den Lions Club Ohrekreis fließen, der damit Sportinitiativen für Menschen mit Handicap weiterhin tatkräftig unterstützen möchte.

Herzensprojekt

Die Initiatoren sind nach Abschluss des Charity-Projektes immer noch überwältigt von der Gesamtsumme, die nun den Sportinitiativen der Region zugutekommen, die das Geld wahrlich gut gebrauchen können. Jörg Biastoch sagte: „Der Fotografien-für-Fußballträume-Kalender war ein wirkliches Herzensprojekt. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung der Fans des 1. FC Magdeburg und vieler Sponsoren, die uns geholfen haben, dass wir heute eine tolle Spendensumme übergeben können.“

Auch Jan Glinker hätte mit diesem Erfolg nicht gerechnet und wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann ja wieder eine Auflage der „Fotografien für Fußballträume“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere