Volksstimme vom 23.07.2015
Autor: Hans-Joachim Malli

Trainer pokert noch / Glinker und Tischer nach Zwangspausen rechtzeitig zum Saisonstart wieder fit

Magdeburg l Eine Personalie beschäftigt die FCM-Fans und Coach Jens Härtel seit Tagen. Wer hütet am Freitagabend im Saisoneröffnungsspiel gegen Erfurt den FCM-Kasten?

Nachdem Matthias Tischer (29) mehrere Tage an einem Magen-Darm-Infekt litt, auch beim Termin für das offiziellen Mannschaftsfoto am Dienstag der Vorwoche fehlte und Jan Glinker (31) sich im Training eine Blockade im Rücken zuzog, mussten beide für das letzte Testspiel beim BFC Dynamo passen.

Mittlerweile gaben FCM-Urgestein Tischer und der Ex-Berliner Glinker Entwarnung, nehmen seit Sonntag beziehungsweise Dienstag wieder am Mannschaftstraining teil.

„Beide sind gegen Erfurt einsatzfähig“, so Trainer Jens Härtel, der jedoch darauf verwies, dass die ohnehin schon kurze Saisonvorbereitung für die Torhüter aufgrund der Zwangspausen nicht optimal war. Nur in die Karten wollte sich Härtel gestern noch nicht schauen lassen, verriet nicht, wer am Freitag das FCM-Tor hütet: „Wir warten die weitere Entwicklung ab. Es ist aber davon auszugehen, dass einer von beiden stehen wird.“

Dabei weiß der Trainer, dass er sich auf seine Keeper verlassen kann, kennt genau die Stärken und Schwächen.

Natürlich ist Glinkers Regionalliga-Quote von 0,38 Gegentoren pro Spiel deutlich besser als Tischers (1,48), wobei Tischer in der schwachen Saisonstartphase das Tor hütete, während Glinker bis zu seinem verletzungsbedingten Ausscheiden in Jena in elf Partien ohne Gegentor blieb. Tischer wiederum war der Held in den Relegationsspielen gegen Offenbach.

Härtel fordert von seinen Keepern: „Sie müssen nicht die Unmöglichen halten, sondern, was zu halten ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere