von: MICHAEL NOWACK

Profifußball auf höchstem Niveau und Asthma, wie geht das denn?

Magdeburgs Neueinkauf Jan Kirchhoff (28) ist allergischer Asthmatiker, leidet seit der Kindheit an der Volkskrankheit, bei der Atemnot durch Verkrampfung der Bronchialmuskulatur auftritt. Und hat es trotzdem bis zu Topklubs wie dem FC Bayern (2013-2014) und Schalke 04 (2014-2016) geschafft.

Er erklärt: „Das beeinträchtigt mich überhaupt nicht in meiner Leistung. Aber um absolut sicher zu gehen, habe ich immer etwas dabei.“

Zum Beispiel in der Sonne des spanischen Trainingscamps, wo selbst im Januar die Pollen fliegen. Bei Bedarf holte er sein Asthmaspray aus der Tasche. „Eine rein vorbeugende Maßnahme gegen Allergien“, so Kirchhoff. Und erklärt, dass Asthmaspray im Leistungssport keine Seltenheit ist. Vor allem im Radsport und beim Eisschnelllauf.

Fakt ist: Kirchhoff ist in nur 13 Tagen zum Mittelpunkt des Teams gereift und bei der Mission Klassenerhalt die wohl entscheidendste FCM-Personalie. Doch für die 16 Endspiele braucht er einen langen Atem!

Gut, dass ihn da ab jetzt Freundin Ellen unterstützt. Die Engländerin ist bei ihm im Hotel eingetroffen. Er verrät: „Wir leben noch aus Koffern. Aber wir wollen uns jetzt was anschauen, wo wir gemeinsam wohnen werden. Dann wird auch sie endgültig nach Magdeburg kommen.“

Trainer Michael Oenning (53) meldete sich am Montag nach Laktat- und Sprinttest krank – Grippesymptome mit Schüttelfrost! Die Ärzte vermuten, dass er den Wetterumschwung zwischen Andalusien und Deutschland nicht verkraftet hat. Bis auf weiteres übernimmt Co-Trainer Silvio Bankert (33).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.