Autor: Uwe Tiedemann

FCM-Torjäger Beck trotz 18. Saisontreffers enttäuscht

Magdeburg l Monatelang hatte es ein Tauziehen um FCM-Torjäger Christian Beck gegeben. Umso größer war in der letzten Woche die Freude, dass der 27-Jährige seinen Vertrag bis 2016 verlängert hatte. „Das war schon eine Befreiung“, verriet Beck gestern nach dem 1:1 gegen den BFC Dynamo.

Dennoch war Beck eine gewisse Ernüchterung anzusehen. Und das lag am Ergebnis: „Schön, dass ich wieder getroffen habe (sein 18. Saisontor/d. Red.). Ich hätte aber lieber verzichtet und dafür die drei Punkte eingesackt.“ Und weiter: „Man weiß nicht, was dieser eine Zähler am Ende noch wert sein kann, aber im ersten Moment ist man natürlich enttäuscht. Weil wir zu Beginn klar auf der Siegerstraße waren.“

Im zweiten Abschnitt kam der FCM-Motor allerdings ins Stottern. Lag es auch an der nachlassenden Kraft? Beck dazu: „Das kann schon sein, wenngleich man sagen muss, dass dieser Power-Fußball eigentlich unser Markenzeichen ist.“

Am Unparteiischen wollte der Goalgeter das Remis nicht festmachen, wenngleich die Blau-Weißen immer wieder heftig protestierten: „Ich würde nicht soweit gehen, dass er uns benachteiligt hat, aber es waren strittige Situationen dabei, wo meistens gegen uns gepfiffen wurde.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.