Das Glücksspiel ist schon längst keine Nische mehr und gehört mittlerweile zu den angesagtesten Plattformen zum Zeitvertreib im Internet. So wurde die Politik einmal mehr auf den Plan gerufen endlich Klarheit in der scheinbar endlosen Debatte rundum das Glücksspiel im Internet zu schaffen. Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag haben Online-Casinos nur die gesetzliche Grauzone verlassen und dürfen mit entsprechender Lizenz an den Start gehen.

Grünes Licht also für die virtuelle Glücksspiel-Branche? Weit gefehlt: Mit dem seit 1. Juli 2021 in Kraft getretenen Glücksspielstaatsvertrag ist ordentlich Bewegung in die Welt der Automatenspiele und klassischen Casino Spiele wie Poker oder Blackjack gekommen. Die Lizenzbehörden in Deutschland sind mit der Vielzahl der Lizenzanträge völlig überlastet. Denn um Spielern im Internet tatsächlich ein sicheres und seriöses Vergnügen um Echtgeld im Casino zu bieten, wird jede Plattform auf Herz und Nieren geprüft. So dauert es derzeit noch bis neue Plattformen auf den Markt kommen. Die Betreiber vieler Online-Casinos bedauern die lange Wartezeit. So haben die Betreiber von Online-Glücksspiel inzwischen andere Events ausgerufen, die schon vor dem Start für jede Menge Furore gesorgt haben. Fakt ist, dass der neue Glücksspielvertrag eine gute Sache für Betreiber und Spielkunden ist. Welche Änderungen die neuen gesetzlichen Regeln und Auflagen mitbringen, erfahren Sie im Folgenden. So haben wir Ihnen hier einen Überblick von allen Änderungen in der Glücksspiel-Branche im Internet zusammengefasst.
Die wichtigsten Änderungen im Kurzüberblick

Angebot von Glücksspiel nun bundesweit legal

Der Glücksspielstaatsvertrag beinhaltet eine Lizenzierung von Online-Casino, Sportwettenanbietern und Co. in allen 16 Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland, die Veranstaltung von Glücksspiel im Internet. Unter Einhaltung aller Regeln und Auflagen ist das Glücksspiel nun bundesweit und allgemein völlig legal.
Änderungen gelten seit 1. Juli 2021

Schon im Sommer 2020 wurden neue Gesetze vereinbart, die eine Übergangslösung zum jetzt gültigen Glücksspielstaatsvertrag darstellen. Die Lizenzierung aller Anträge für Glücksspielbetreiber stellt die hiesige Lizenzbehörde vor eine große Herausforderung. Alle Auflagen und Regeln zur Lizenzierung werden genau geprüft, weshalb viele Betreiber weiter auf ihre rechtsgültige Erlaubnis zur Veranstaltung von Glücksspiel im Internet warten.
Strenge Regeln für Spieler und Betreiber

Zwar spielt es jetzt keine Rolle mehr in welchem Bundesland ein Spielkunde seinen Wohnsitz hat, jedoch gibt es für Spieler jetzt deutlich strengere Regeln. Im Fokus des neuen Glücksspielstaatsvertrags steht vor allem die Suchtprävention. Der Spielerschutz wurde erhöht und das Angebot der Betreiber reduziert beziehungsweise eingeschränkt.
Viele Betreiber warten weiter auf die Lizenz

Die Regierung hat die Volksstimme wahrgenommen und auf die große Nachfrage beim Online-Glücksspiel reagiert. Jedoch stapeln sich die Lizenzanträge auf den Tischen der Beamten, die bei der Lizenzbehörde jeden Tag mehr als genug zu tun haben. So verzögert sich der Start vieler Betreiber weiterhin. Die Lizenzierung eines Online-Casinos kann demnach mehr als drei Monate in Anspruch nehmen. Vor allem, wenn wichtige Unterlagen fehlen und nachgereicht werden müssen, kann die Lizenzierung noch einmal deutlich mehr Wartezeit in Anspruch nehmen. So haben die Betreiber des Piraten Casino mit einer sehr originellen Idee reagiert. Registrierte Mitglieder haben nach dem Start des Casinos jede Woche die Chance bei einer kostenlosen Verlosung einen Jackpot von 25.000 Euro zu gewinnen. So gelingt es, die Spielgemeinschaft weiter bei Laune zu halten. Ein tatsächliches Ende der Massenflut an Lizenzanträgen ist noch nicht abzusehen, so dass sich der Start wohl bei vielen Betreibern ins Kalenderjahr 2022 verschiebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.