Schwarz-Gelb Bernburg freut sich über das große Los in der ersten Landespokalrunde: Der Landesligist empfängt den 1. FC Magdeburg.

Von
Manuel Holscher

Magdeburg l Viele Amateurvereine aus der Region haben die Auslosung zur ersten Landespokalrunde am Montag mit Spannung verfolgt. Das große Los hat der SV Schwarz-Gelb Bernburg gezogen.

Mit dem 1. FC Magdeburg und dem Halleschen FC aus der 3. Liga sowie dem Regionalligisten Germania Halberstadt waren große Namen im Lostopf. Als Raimo Lange, Vorsitzender des Landesligisten SV Schwarz-Gelb Bernburg, erfuhr, dass sein Verein gegen den 1. FC Magdeburg antritt, war die Freude groß. „Unser Trainer hat mich angerufen. Seitdem klar ist, dass wir gegen den FCM spielen, steht mein Telefon nicht mehr still“, sagt Lange, der seit 1972 im Verein und seit vier Jahren Vorsitzender ist. „Für uns ist es das größte Spiel, das wir im Verein bisher hatten. Wir hoffen, dass alles friedlich bleibt und sehen die Partie als freundschaftlichen Vergleich.“

Bei aller Begeisterung ist sich Lange bewusst, dass auf die Bernburger in den kommenden Wochen viel Arbeit zukommt. „Bei uns finden rund 1000 Zuschauer Platz. Wir müssen jetzt viel organisieren, vom Ablauf bis zur Sicherheitstechnik“, sagt Lange.

Unklar ist, wann gespielt werden kann. Das Wochenende, das für die erste Landespokalrunde vorgesehen ist (12./13. August), kommt nicht infrage, weil der FCM am 13. August im DFB-Pokal zu Hause gegen den Bundesligisten FC Augsburg spielt. „Wir werden schnell mit dem FCM klären, wann die Partie stattfinden kann“, versicht der Bernburger Vorsitzende.

Diese Terminproblematik gilt auch für den DFB-Pokal-Starter Halberstadt, der auf Germania Köthen trifft. Halle kann dagegen wie geplant bei Blau-Weiß Farnstädt spielen, weil sich der HFC nicht für den DFB-Pokal qualifiziert hat.

Landespokal Sachsen-Anhalt
Auslosung 1. Runde (12. August)
Abtsd./Liesk. – GW Piesteritz
Germania Köthen – Germania Halberstadt
RW Zerbst – 1. FC Lok Stendal
SV Westerhausen – Union Schönebeck
Eintracht Gommern – FSV Barleben
Grün-Weiß Ilsenburg – Haldensleber SC
Schwarz-Gelb Bernburg – 1. FC Magdeburg
VfB Ottersleben – MSV Börde 1949
MSC/Förderstedt – TV Askania Bernburg
Quedlinburger SV – Fortuna Magdeburg
SG Blau-Weiß Klieken – TSG Calbe
SV Staßfurt 09 – SV Liesten/Möringen
TuS SW Bismark – Ummendorfer SV
Union Heyrothsberge – SV Irxleben
Germania Olvenstedt – Einheit Wernigerode
Burger BC 08 – Stahl Thale
Havelwink Warnau – FSV Ebendorf
SV Lüttchendorf – Blau-Weiß Dölau
1. FC Weißenfels – 1. FC Bitterfeld-W.
SC Naumburg –SG RW Thalheim
MSV Eisleben – VfB IMO Merseburg
BW Farnstädt – Hallescher FC
Romonta Stedten – Edelweiß Arnstedt
SV Pouch-Rösa – SV Dessau 05
ESG Halle – BSV Halle-Ammendorf
SV Braunsbedra – VfB Sangerhausen
BuSG Aufbau Eisleben – Union Sandersdorf
SG Herrengosserstedt – Eintracht Elster
SG Reppichau – Romonta Amsdorf
SSV Landsberg – VfL Halle 96
SV Kelbra – SV Merseburg 99
Blau-Weiß Brachstedt – Blau-Weiß Zorbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere