Julian Koch

Hiobsbotschaft für den 1. FC Magdeburg: Sirlord Conteh hat sich beim Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:0) einen Meniskusschaden sowie einen Außenbandriss im linken Knie zugezogen und wird den Elbestädter nun wochenlang fehlen – mindestens.

Mit der Trage vom Platz

Gerade mal 45 Sekunden waren am Samstag im zweiten Durchgang absolviert, als Conteh bei einem langen Ball hochgesprungen, dabei jedoch ohne gegnerische Einwirkung an der Kniekehle weggeknickt war. Mehrere Minuten lang musste der 26-Jährige anschließend auf dem Platz behandelt werden, ehe er mit schmerzverzerrtem Gesicht auf einer Trage vom Platz gebracht wurde.

Noch während der Partie ging es ins Krankenhaus, wo am Montag die bittere Diagnose gestellt wurde: Meniskusschaden und Außenbandriss. Wie lange der 26-Jährige ausfallen wird, steht noch nicht genau fest – einige Wochen werden es aber auf jeden Fall sein, wie der Verein auf Anfrage mitteilte. Ebenso offen ist, ob Conteh möglicherweise operiert werden muss. Trainer Christian Titz hatte bereits unmittelbar nach der Partie eine schwerere Verletzung befürchtet, das hat sich nun bestätigt.

Conteh war Leistungsträger

Der Ausfall Contehs trifft den FCM schwer, gehörte der 26-Jährige in der bisherigen Saison doch zu den Leistungsträgern, stand in allen acht Pflichtspielen in der Startelf und war an fünf Toren direkt beteiligt. Wer ihn ersetzen wird, ist noch offen. Am Samstagabend kam Jason Chaka für Conteh in die Partie, eine weitere Alternative für Rechtsaußen ist Maximilian Franzke.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.