Die MDCC-Arena ist die Heimspielstätte des 1. FC Magdeburg und das sportliche Herzstück von Blau-Weiß. Hier können Fans und Sportfreunde den FCM hautnah erleben und eine unverwechselbare Atmosphäre genießen.

Am 10. Dezember 2006 wurde die MDCC-Arena an historischer Stelle des ehemaligen Ernst-Grube Stadions feierlich eröffnet. Dies war ein besonderer Moment für die Sportstadt Magdeburg. Bekannte Gesichter aus Sport, Politik und Unterhaltung ließen sich dieses Ereignis nicht entgehen. Im Beisein von Franz Beckenbauer wurde dem Oberbürgermeister der Stadt, Dr. Lutz Trümper, die neue Arena offiziell übergeben.

Die Arena bietet bis zu 25.500 Zuschauern Platz. Für Ligaspiele stehen 21.900 Sitz- und 3.600 Stehplätze zur Verfügung. Dazu kommen 64 Plätze für Behinderte sowie 34 Plätze für die Presse. Das Stadion ist mit Naturrasen, Rasenheizung und fest am Dach installiertem Flutlicht und zwei 30 qm großen LED-Videoleinwänden ausgestattet. Außerdem stehen in dem Stadionkomplex Räume mit unterschiedlichen Kapazitäten zur Verfügung. Dazu zählen der Business-Club, u.a. geeignet für Präsentationen oder Partys mit bis zu 340 Personen, die Business-Lounge, ideal für eine Konferenz oder Sitzung im kleineren Kreis oder die Logen und der Presseraum.

Neben den Heimspielen des 1. FC Magdeburg und mehreren Länderspielen, das erste Länderspiel in der Arena war ein WM-Vorbereitungsspiel der deutschen Frauennationalmannschaft gegen Dänemark am 29. Juli 2007 (4:0), finden dort auch vermehrt Veranstaltungen unterschiedlichster Art statt wie zum Beispiel das Finale um die deutsche American-Football-Meisterschaft des 33. German Bowl.

Seit 2009 trägt das Stadion den Namen des Magdeburger Telekommunikationsanbieters „MDCC-Arena“.