Hiobsbotschaft vorm Auswärtskracher am Samstag (13.30 Uhr) in Aalen! Der 1. FC Magdeburg muss im vorletzten Endspiel um den Zweitliga-Aufstieg wohl ohne Verteidiger Felix Schiller (27) ran.

Gestern, 13.24 Uhr: Schiller wird vom Kollegen Lukas Novy (26) zum Stadion chauffiert. Kreidebleich steigt der Abwehrchef aus dem Auto, spricht bei Trainer Jens Härtel (47) vor und verlässt nur Minuten später das Gelände.

Was ist passiert? Schiller: „Der Magen. Irgendein Virus. Es geht mir richtig schlecht. Ich gehe jetzt zum Arzt. Vielleicht helfen ja Vitaminspritzen.“

Aber wegen der Ansteckungsgefahr ist er erst mal aus dem Trainingskader gestrichen. Ein Einsatz scheint (fast) unmöglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere