von: STEN HORNIG

Das waren echte Comeback-Qualitäten! Der 1. FC Magdeburg stürzte beim 4:2 (2:0) in Wiesbaden nicht nur den Tabellenführer, sondern bewies auch eindrucksvoll, was für eine geschlossene Einheit diese Truppe ist.

Drei Tage nach der ersten Saisonpleite in Saarbrücken (1:2) zeigte der FCM nicht nur direkt nach Anpfiff eine Reaktion – Sirlord Conteh sorgte nach 100 Sekunden für die frühe Führung. Magdeburg verkraftete auch, dass Wiesbaden die 2:0-Führung durch Atik (37.) mit einem Doppelschlag von Lankford (58.) und Nilsson (59.) binnen 59 Sekunden egalisierte!

Trainer Christian Titz (50) lobte: „Kompliment an meine Mannschaft, wie sie nach der Niederlage zurückgekommen ist und wie sie nach dem 2:2 sich nicht hängen lassen hat.“

MAGDEBURGS MENTALITÄTS-MONSTER!

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.