Nur einen Neuzugang hat der 1. FC Magdeburg bisher im Winter verpflichtet: Vom SC Freiburg kam Mittelfeldspieler Charles-Elie Laprevotte. Weitere Neuzugänge sind nicht ausgeschlossen, hängen aber nicht zuletzt davon ab, ob die Kandidaten auch ins Finanzgefüge passen. Auch wenn Geschäftsführer Mario Kallnik, der zugleich Schatzmeister des Tabellenzweiten der 3. Liga ist, als Hauptkriterium angibt, dass neue Spieler sofort weiterhelfen und auch eine Perspektive in der 2. Liga haben müssten.

Problematisch ist es für die Magdeburger daher, dass sie in der Winterpause noch keinen Abgang verzeichnen konnten. Der Tscheche Lukas Novy wäre ein heißer Kandidat für einen Wechsel zu einem anderen Verein noch während der bis zum 31. Januar laufenden Transferperiode.

Im Sommer 2015 war der 26-Jährige vom BFC Dynamo gekommen, durch Verletzungspech immer wieder zurückgeworfen kommt er bisher nur auf eine Einsatzzeit in der 3. Liga von gerade einmal einer Minute.

Auch von den Routniers Maurice Exslager und Gerrit Müller hätten sich so manche mehr erwartet als die 168 bzw. 406 gespielten Minuten. Allerdings hat Trainer Jens Härtel noch nicht die Hoffnung auf einen Durchbruch der beiden Spieler aufgegeben.

Auch Abwehrspieler Steffen Puttkammer (28), derzeit nur Reservist, hat seine Abwanderungsgedanken aufgegeben und will noch einmal angreifen.

Am ehesten Handlungsbedarf beim FCM besteht weiter auf der linken Abwehrseite. André Hainault befindet sich noch in der Reha, kam nur zu zwei Saisoneinsätzen. Michel Niemeyer kam verletzungsbedingt noch gar nicht zum Einsatz. Und Moritz Sprenger laboriert an einer Meniskusverletzung.

sam/Hans-Joachim Malli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere