Artikel von: MICHAEL NOWACK

Gut gespielt, Gegner im Griff gehabt – aber den Sieg in letzter Sekunde verschenkt. Beim 0:0 gegen Heidenheim verballert Felix Lohkemper (24) in der Nachspielzeit in Überzahl einen Elfer (nach Foul an Bülter) – vergibt so den Dreier.

Trotzdem ist noch ist Hoffnung im Tabellenkeller. Mit einer Nullnummer gegen Heidenheim vor 17517 Fans bleibt der FCM auf dem Relegationsplatz für die 2. Liga.

Trainer Michael Oenning mit nur einer Veränderung, brachte Preißinger für Niemeyer auf der linken Außenbahn. Und der FCM gab gleich Vollgas Richtung FCH-Kiste.

Doch die Heidenheimer haben die ersten Riesen-Chancen. Thiel (10./11.) knallt freistehend vorbei. Und bei Buschs 30-Meter-Hammer ans Lattenkreuz (19.) hat Magdeburg richtig Dusel.

Danach spielt nur noch der FCM. Doch Kirchhoff (19.) zieht aus 16 Metern nur knapp über die Latte. Und bei den Geschossen von Perthel (36.) und Bülter (45.) reagiert FCH-Keeper Müller Extraklasse. Was für eine erste Halbzeit!

Aber es wird noch besser. Angetrieben von den starken Kirchhoff, Laprevotte, Perthel und Türpitz spielt sich Magdeburg richtig stark. Doch zwei Klasse-Soli von Geburtstagskind Bülter (26) in der 47. und 55. Minute werden kurz vor der Torlinie gestoppt.

Bei Lohkempers Schüssen (46. und 50.) fehlten Zentimeter. Und Türpitz Diagonal-Hammer holt Busch für seinen geschlagenen Keeper von der Linie.

Dann die große Chance für Lohkemper – doch der setzt den Strafstoß an den linken Pfosten. Was für ein Pech…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.