Artikel von: Michael Nowack

Felix Lohkemper (24) – vom Bankdrücker zum Spektakel-Kicker mit Turbo-Antritt!
Der Supersprinter war beim 3:1 in Bielefeld an allen Offensivaktionen entscheidend beteiligt und bekam dafür von BILD als erster FCM-Kicker in dieser Saison die Note 1.

Lohkemper machte ein Tor selbst und provozierte die Rote Karte für Bielefelds Börner (Notbremse). Doch als Held von Bielefeld sieht er sich nicht: „Mein Spiel ist es, über lange Distanzen zu sprinten. Die Jungs wissen das, füttern mich mit den richtigen Bällen. So kann ich mein Tempo ausspielen. Und so war es sehr schwer für die Bielefelder, mich zu stoppen.“

Unter Jens Härtel war er noch Bankdrücker oder Tribünengast. Jetzt ist Lohkemper bei Michael Oenning (53) als Stoßstürmer gesetzt. Und wird immer besser!

Der Ex-Mainzer: „Ich bin einfach froh, dass mir Michael Oenning die Chance gab, mich endlich zu zeigen. Und ich glaube, dass ich das Vertrauen bisher zurückzahlen konnte.“


Aber kann er das auch am Sonntag gegen Paderborn? In Bielefeld musste er nach 58 Minuten verletzt raus. Lohkemper: „Der Oberschenkel hat zugemacht, nachdem mich Börner vor der Roten Karte voll erwischt hatte. Aber das war eine reine Vorsichtsmaßnahme.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere