Noch acht Endspiele in der 2. Liga! Ist der FCM schon auf Abschiedstour oder kriegt er noch die Kurve?


Charles Elie Laprevotte (26) hat diese Frage für sich schon beantwortet. Der französische Mittelfeldmotor kaum zu bremsen: „Mit Abstieg beschäftige ich mich überhaupt nicht. Wir bleiben drin und fertig.“

Klare Worte vorm Heidenheim-Kick am Freitag (18.30 Uhr)! Auch das 0:3 im Hinspiel beunruhigt ihn nicht: „Im Gegenteil! Das Hinspiel war der Wendepunkt in meiner FCM-Karriere.” Im Winter 2017 kam er aus Freiburg, saß unter Jens Härtel fast 18 Monate auf der Tribüne und stand in Heidenheim erstmals wieder im Kader. „Von dem Moment ging es endlich langsam aufwärts. Jetzt bin ich stolz, auf dem Platz stehen zu dürfen.“

Seine Kampfansage an Heidenheim: „Da kommt vor allem offensiv was auf uns zu. Aber wir brauchen die Punkte und wollen sie unbedingt hierbehalten.“



Im Moment ist Laprevotte aber noch allein Zuhaus! Keeper Giorgi Loria (33), sein guter Kumpel, ist mit der georgischen Nationalmannschaft in der EM-Quali unterwegs, muss Dienstag (20.45 Uhr) in Irland ran.

Dass die Freundschaft, die auf der ersten Busfahrt zufällig begann, entscheidenden Anteil am Klassenerhalt haben wird, davon ist Laprevotte überzeugt: „Giorgi brachte so viel Erfahrung mit. Es macht Spaß, vor ihm zu spielen. Er ist nach der kurzen Zeit voll integriert.“

Und daran hat auch der Franzose seinen Anteil. „Ich kam vor acht Jahren nach Deutschland, habe erfahren müssen, wie schwer es ist, sich in einem neuen Umfeld zurechtzufinden. Ich habe ihm einfach dabei geholfen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.