Vorgestern lag er noch mit Grippe im Bett. Und ist heute schon auf dem Weg zum Leistungsträger! Charles Elie Laprevotte (24), Neuzugang aus Freiburg, dreht im Spaniencamp richtig auf. Und macht Lust auf mehr.

45 Minuten durfte der drahtige Franzose beim Auftakttest abräumen, eroberte viele Bälle und eröffnete mit klugen Pässen viele Offensivaktionen. Ein ganz starker Auftritt.

Laprevotte sah das anders: „So stark habe ich mich gar nicht gesehen. Nach zwei Tagen im Bett war meine Leistung okay, mehr nicht.“

Ist er privat genau so präsent, wie auf dem Platz? „Privat bin ich ganz anders. Ich bin sehr schüchtern und sensibel. Aber beruflich mental belastbar. Ich kann gut mit Kritik umgehen, brauche keinen Trainer, der mich streichelt.“

Wie kam das mit Magdeburg? „Ich hatte in Freiburg im Bundesligateam keine Perspektive. Als der Kontakt zu Magdeburg da war, habe ich mir Videos angeschaut. Und ich wusste sofort, diese Art Fußball will ich spielen. Ich hätte auch nach Frankreich gehen können. Aber Magdeburg ist reizvoller.“

Richtig angekommen ist er in Magdeburg aber noch nicht. Laprevotte: „Das passiert erst nach dem Camp. Ich muss mir erst mal eine Wohnung suchen und ich möchte endlich die Stadt kennenlernen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere