Große Erleichterung bei Florian Kath: Der Stürmer hat sein erstes Tor für den 1. FC Magdeburg erzielt.

Magdeburg l Das Lächeln ist Florian Kath nach dem 3:0 des 1. FC Magdeburg zu Hause gegen den VfL Osnabrück nicht mehr zu nehmen gewesen.

Im Topspiel der 3. Liga war er es, der seine Mannschaft in der 13. Minute mit einem Kopfball in Führung gebracht hatte. Es war aber nicht nur das 1:0 für den FCM, es war der erste Pflichtspieltreffer im 13. Liga-spiel von Kath im Magdeburger Trikot. „Es ist ein Riesengefühl für mich, zu Hause zu treffen“, freute sich der Offensivspieler nach dem Abpfiff. Nach einer Flanke von Marius Sowislo, der den Ball von der rechten Seite reinspielte, köpfte Kath fast unbedrängt aus kurzer Distanz ein. „Als ich zum Kopfball hochgestiegen bin und den Ball getroffen hatte, war ich mir sicher, dass er gut kommt und auch reingeht“, sagte der 22-Jährige.

In der bisherigen Saison hatte Kath immer wieder gute Torchancen, schaffte es am Ende aber bisher nicht, den Ball über die Linie zu drücken. Auch am Sonnabend gegen Osnabrück hätte er sogar ein zweites Mal treffen können, als ein Freistoß von Nico Hammann in der 37. Minute abgeblockt wurde und Kath aus fünf Metern mit Wucht an VfL-Torwart Gersbeck scheiterte. „Mit dem Kopf hat es auf jeden Fall besser geklappt als mit dem Fuß“, sagte er und schmunzelte.

Vor dem nächsten Topspiel am kommenden Freitag in Duisburg hat er eine klare Meinung: „Wenn wir an die Leistung aus dem Osnabrück-Spiel anknüpfen, dann können wir auch in Duisburg gewinnen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.