von: STEN HORNIG

Andreas Müller (20) ist mit 1,73 Meter der Kleinste beim 1. FC Magdeburg. Doch der Knirps wird immer mehr zum Riesen. Sein Tor beim 1:1 in Lautern war schon der dritte Treffer im siebenten Spiel für ihn – und was für einer!

55. Minute: Nach einer Ecke schlenzte er den Ball gefühlvoll in den Winkel und rettete so einen wichtigen Punkt im Kellerduell.

Was nach einer verunglückten Flanke aussah, war dabei genau so gewollt! Müller verrät: „Bei solchen Schüssen ist es immer das Ziel, dass der Ball auf den zweiten Pfosten kommt, egal ob dann ein Gegner oder Mitspieler ihn reinmacht oder er von allein reinfliegt.“

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.