Maria Kurth

Der 1. FC Magdeburg hat sein Testspiel gegen den FC Szenzhen mit 2:0 (0:0) gewonnen. Die Freude wurde jedoch durch eine Verletzung getrübt.

Novo Sancti Petri l Im zweiten Testspiel der Vorbereitung hat sich der 1. FC Magdeburg am Mittwochnachmittag in Spanien mit 2:0 (0:0) gegen den chinesischen Erstligisten FC Szenzhen durchgesetzt.

In der ersten Halbzeit ließen beide Defensivreihen kaum nennenswerte Chancen zu. Die beste Gelegenheit für den FCM hatte Steven Lewerenz. Er setzte seinen Schuss in der 36. Minute jedoch knapp neben das Tor. Zwei Minuten später verfehlte Wang für Szenzhen auf der Gegenseite das FCM-Tor.

Nach der Pause vergab Björn Rother zunächst die Chance zur Führung, ehe Preißinger mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den verdienten 1:0-Führungstreffer für den FCM markierte (62.). Preißinger war auch am zweiten Treffer beteiligt. Seinen Eckball verwertete Neuzugang Jan Kirchhoff per Kopfball zum 2:0 – und erzielte damit sein erstes Tor im FCM-Trikot (74.).

Eine weitere gute Chance vergab Philip Türpitz in der 79. Minute. Christian Beck traf kurz vor dem Schlusspfiff noch den Querbalken.

FCM-Coach Oenning zeigte sich mit Ausnahme der Chancenverwertung zufrieden. „Was meine Freude etwas trübt, sind die Auswechslungen von den angeschlagenen Richard Weil, Tarek Chahed und Timo Perthel“, sagte Oenning. Perthel zog sich einen Mittelhandbruch zu. Wie lange er ausfällt, ist noch unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere