Volksstimme vom 16.09.2015
Autor: Thomas Juschus
Architekt des Aufschwungs wechselt zum Jahresende ins Hauptamt / Weiter auch im Präsidium

Magdeburg (ju) l Mario Kallnik, bislang beim 1. FC Magdeburg Präsidiumsmitglied für Finanzen und Sport, wird mit Wirkung vom 1. Januar 2016 hauptamtlich für den Drittliga-Aufsteiger tätig. Der 40-Jährige, momentan noch Vertriebsleiter bei der AOK Sachsen-Anhalt, wird zum Jahreswechsel Geschäftsführer der 1. FC Magdeburg Stadion- und Sportmarketing GmbH (SSG) und löst in dieser Funktion Stephan Lietzow ab. Lietzow, bislang Geschäftsführer, gibt zum Jahresende diesen Posten ab, bestätigte Pressechef Norman Seidler. Lietzow soll als Leiter Marketing und Ticketing aber weiter für den Club arbeiten, hieß es.

„Die Herausforderungen in der 3. Liga im sportlichen und finanziellen Bereich sind perspektivisch nicht mehr ausschließlich im Ehrenamt zu lösen, so dass diese Entscheidung für uns unabdingbar war. Die Besetzung der Position des Geschäftsführers mit Mario Kallnik ist die logische Konsequenz des in den letzten Jahren eingeschlagenen erfolgreichen Weges der Umstrukturierung des Vereins und der zugehörigen SSG“, erklärte via Mitteilung am Dienstag der Aufsichtsratsvorsitzende Lutz Petermann.

Kallnik ist seit der Saison 2012/2013 als Präsidiumsmitglied für den Bereich Sport und Finanzen zuständig und wird dieses Ehrenamt neben seiner neuen Aufgabe weiter ausüben. Der Ex-Kapitän der Mannschaft gilt als maßgeblicher Architekt des Magdeburger Aufschwungs. Kallnik: „Es stellt eine große Herausforderung dar, zukünftig die finanziellen und sportlichen Belange des 1. FC Magdeburg und der SSG zu managen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.