Nach nur einem halben Jahr wurde Michael Oenning 2011 als Trainer beim HSV entlassen – jetzt nimmt er späte Revanche.

Der 53-Jährige holt mit dem 1. FC Magdeburg ein 2:1 in Hamburg, sammelt einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Der HSV dagegen verpasst die große Chance, sich abzusetzen, hat als Zweiter nur noch drei Punkte Vorsprung auf Union Berlin.

Der Magdeburg-Held heißt Philip Türpitz (27)! Der Stürmer schießt in der Nachspielzeit nach zu kurzer Abwehr von van Drongelen zum Sieg ein (90.+4).

Dabei läuft es in der ersten Hälfte für den Favoriten. Jatta trifft mit rechts flach ins lange Eck (31.). Ärgerlich für den FCM: Ein Lohkemper-Tor wird zu Unrecht wegen Abseits nicht gegeben (22.). HSV-Manager Bernd Wehmeyer zur Pause bei Sky: „Wenn man die Linie sieht, ist es gleiche Höhe.“

Nach der Pause hat Hamburg Pech, dass es nach einem Müller-Handspiel keinen Elfmeter gibt (53.). Und dann besorgt Bülter auch noch das 1:1 für den Aufsteiger (60.).

49820 Zuschauer sind im Volkspark – doch die Heimspiele scheinen das Aufstiegsproblem zu werden: Nur sieben von 14 Partien daheim hat der HSV gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere