Volksstimme vom 08.09.2015
Autor: Thomas Juschus

FCM-Testkandidat verletzt / Fuchs pausiert mit Rückenproblemen / Sowislo zurück im Training

Magdeburg l War‘s das für Sascha Herröder? Der Testspieler von Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg musste am Montagnachmittag die zweite Trainingseinheit verletzt abbrechen. Nach einem langen Schritt ging der 27-jährige Innenverteidiger, der als Ersatz für den verletzten Abwehrchef Felix Schiller (Achillessehnenriss) geholt werden soll, vorzeitig mit Verdacht auf eine Zerrung in die Kabine. „Wir müssen jetzt die Diagnose abwarten. Eine Verpflichtung macht nur Sinn, wenn er gesund ist“, sagte FCM-Trainer Jens Härtel, der dem ehemaligen Unterhachinger zuvor schon nicht die beste Fitness bescheinigt hatte. Die Suche nach einer Ergänzung für die Innenverteidigung, in der neben Schiller auch Christopher Handke aufgrund von Verletzung fehlt, geht also wohl weiter. „Wir müssen die Augen offen halten“, erklärte Härtel.

Immerhin ist Kapitän Marius Sowislo (Bänderanriss im Knöchel) am Montag wieder ins Training eingestiegen und drehte zusammen mit Lukas Novy (Patellasehnen-Operation) und Fitnesstrainer Dirk Keller seine Runde um das Trainingsgelände. Manuel Farrona-Pulido (Zerrung) stand nach zwei freien Tagen ebenfalls wieder auf dem Feld und machte alle Trainingsformen mit. Nicht dabei war indes Lars Fuchs. Den Mittelfeldstrategen plagen schon seit einigen Tagen Rückenprobleme, die ihn zu einer Pause zwingen.

Bis zum Punktspiel am Freitag bei den Stuttgarters Kickers (19 Uhr, Gazi-Stadion auf der Waldau) könnte sich der Kreis der Rekonvaleszenten weiter lichten. Härtel, der die Schwaben beim 2:1-Sieg bei Holstein Kiel beobachtete, erwartet einen schweren Gang. „Die waren in der Vorsaison nicht umsonst auf Platz vier.“

Rot-Weiß Erfurt wurde am Montag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 5 000 Euro verurteilt. Grund sind die Vorfälle am ersten Spieltag in Magdeburg. Unter anderem wurden vor dem Anpfiff mehrere Bengalos und rote Rauchtöpfe gezündet. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere