Volksstimme vom 13.10.2015
Autor: Hans-Joachim Malli
FCM und Borussia Dortmund trennen sich im freundschaftlichen Vergleich 2:2

Ein Fußballfest boten am kalten Montagabend der bald seinen 50. Geburtstag feiernde Drittligist 1. FC Magdeburg und Bundesligist Borussia Dortmund. Nach munterem Spiel hieß es am Ende vor 19 679 Zuschauern 2:2 (1:2), wobei die Magdeburger Hebisch und Beck den Torreigen eröffneten und auch beendeten.

Magdeburg l Die Gäste traten mit den Profis Roman Weidenfeller, Neven Subotic, Jonas Hofmann, Sven Bender, Gonzalo Castro, Adrian Ramos und Adnan Januzaj an. Dafür vermissten die Fans den früheren Elbestädter Marcel Schmelzer, der mit Oberschenkelproblemen zu Hause geblieben war.

Beide Teams benötigten einige Zeit, um die knapp 20 000 Zuschauer in der MDCC-Arena mit gelungenen Aktionen zu erwärmen, spielte sich doch das Geschehen zunächst zwischen den Strafräumen ab. Den ersten Aufreger gab es nach 20 Minuten, als der schnelle Tarek Chahed sich rechts durchsetzte und den freien Nicolas Hebisch bediente, doch der Mittelstürmer vertändelte den Ball. Zehn Minuten später machte es Hebisch, diesmal nach Balleroberung durch Tarek Chahed stark von Niklas Brandt eingesetzt, besser, und ließ diesmal eiskalt agierend auch Weidenfeller keine Chance – 1:0 (31.).

BVB-Coach Thomas Tuchel trieb anschließend seine Männer lautstark an der Seitenlinie an. Die Schwarz-Gelben drehten innerhalb von 90 Sekunden die Partie. Erst bediente Hofmann den mitgelaufenen Mitsuru Maruoka, der zum 1:1 ins leere Tor einschob (32.). Dann traf das belgische Supertalent Januzaj sehenswert zum 1:2-Pausenstand ins lange Eck (33.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit brachte FCM-Coach Jens Härtel vier Neue. Der junge Keeper Lukas Cichos klärte wenig später beherzt gegen den Kolumbianer Ramos.

Nach einem Freundschafts-Kick anlässlich des 50. FCM-Geburtstages sah das Spiel allerdings über weite Strecken nicht aus. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, gingen beherzt zur Sache.

Dann brachten die Einwechsler Ryan Malone und Torjäger Christian Beck die Arena zum Brodeln. Den extrem weiten Einwurf des US-Boys nickte Beck in Höhe des Elfmeterpunktes stehend zum 2:2 ins untere Eck ein (72.). Malone demonstrierte anschließend noch zweimal seine Wurfkraft, suchte aber vergebens den Kopf von Goalgetter Beck.

Härtel nach der Partie: „Ich bin zufrieden. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und uns über 90 Minuten Chancen kreiert.“

FCM: Tischer (46. Cichos) – Butzen, Bankert, Handke (46. Malone), Altiparmak – Löhmannsröben – Chahed (46. Razeek), Sowislo, Brandt (60. Reimann), Farrona-Pulido (46. Kruschke) – Hebisch (60. Beck)

Dortmund: Weidenfeller (46. Bonmann) – Fritsch, Subotic, Zimmermann (69. Schumacher), Knystock (46. Larsen) – Hofmann, Bender, Castro, Maruoka (60. Serra) – Ramos, Januzaj (82. Junior)

Schiedsrichter: Schwermer (Magdeburg). Zuschauer: 19 679. Tore: 1:0 Hebisch (31.), 1:1 Maruoka (32.), 1:2 Januzaj (33.), 2:2 Beck (72.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.