Volksstimme vom 15.10.2015
Autor: Hans-Joachim Malli
Verteidiger wird nach Länderspiel für Kanada sehnlichst zurück erwartet / Fuchs pausiert weiterhin

Magdeburg l Unmittelbar nach dem Drittliga-Spiel des 1. FC Magdeburg in Kiel (0:0) verabschiedete sich André Hainault zur kanadischen Nationalmannschaft. Nach einem sechstägigen Trainingscamp in Orlando/Florida spielte der 29-Jährige in der Nacht zum Mittwoch beim 1:1 im Freundschaftsspiel der Kanadier als Innenverteidiger gegen Ghana im RFK-Stadium in Washington/DC über die vollen 90 Minuten. Nun macht sich der FCM-Verteidiger berechtigte Hoffnungen, auch für das WM-Qualifikationsspiel gegen Honduras am 13. November in Vancouver aufgeboten zu werden. Kanada trifft in der 4. Runde der Nordamerika-, Mittelamerika/Karibik-Föderation (Concacaf) außerdem noch auf El Salvador und Mexiko.

„Ich hoffe, dass André halbwegs fit und gesund zurückkehren wird, plane aber vorsichtshalber für das Aue-Spiel erst einmal ohne ihn“, erklärte FCM-Trainer Jens Härtel zu Wochenbeginn. Hainault meldete sich gestern Abend bei der Volksstimme: „Ich bin fit für Aue und lande am Donnerstag in Deutschland.“

Weiterhin pausieren muss Lars Fuchs. Der 33-Jährige ist nach seiner im Spiel gegen Cottbus erlittenen Verletzung (Knochenprellung, Bänderanriss im Sprunggelenk) inzwischen im individuelle Lauftraining. „Frühestens nächste Woche denke ich, ins Mannschaftstraining einsteigen zu können. Ein Einsatz gegen Wehen Wiesbaden wäre aber wohl noch zu früh“, so der zuletzt mehrfach vom Verletzungspech betroffene FCM-Regisseur am Rande des Dortmund-Spiels.

Bei allen Problemen in der Defensive, Schiller und Niemeyer fehlen ja ganz, auf seine Stürmer Nicolas Hebisch und Christian Beck konnte sich Härtel zuletzt gegen Dortmund verlassen, und auf die Einwürfe von Ryan Malone. Der Coach: „Da sah man, wie wichtig Standards sein können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.