Hainault soll jetzt doch beim FCM bleiben

Es war die Überraschung des Tages: André Hainault bleibt jetzt möglicherweise doch beim 1. FC Magdeburg.

Von

Magdeburg l Als Jan Glinker, Felix Schiller, Tobias Schwede, Marius Sowislo, Florian Pick, Andreas Ludwig, Julius Düker und Gerrit Müller verabschiedet wurden, stand auch André Hainault parat. Der Verein hatte ihm mitgeteilt, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Kallnik hat Angebot gemacht

FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik nahm sich dann aber das Mikrofon und kündigte an, dass der Club diese Überlegungen noch mal geändert und Hainault eine Verlängerung um ein Jahr angeboten habe. „Ich habe davon am Freitagnachmittag nach dem Training erfahren. Mein Berater hat mir gesagt, dass ich ein Angebot von Magdeburg bekommen habe. Ich konnte kaum schlafen“, sagte der 31-jährige Hainault. „Es sind viele Emotionen zusammengekommen. Wir hatten uns eigentlich schon darauf eingestellt, Magdeburg zu verlassen, die Wohnung ist gekündigt. Ich muss mir jetzt Gedanken machen und mit meiner Familie beraten, was wir jetzt machen.“

Der Kanadier betonte, dass er nicht mehr 23 Jahre alt ist und einfach sagen könne, dass er bleibt. „Ich habe eine Familie mit zwei Kindern. Ich muss erst mal alles sortieren, werde mich aber in ein paar Tagen entscheiden. Ich könnte mein Ziel von der 2. Bundesliga mit dem FCM doch noch erreichen.“

FCM-Trainer Jens Härtel stellte klar: „Als wir die ersten Gespräche mit ihm geführt hatten, war er noch verletzt. Da hat niemand daran gedacht, dass wir den Vertrag verlängern. Dann hat er aber zuletzt konstant gespielt und gezeigt, dass er extrem wertvoll für uns sein kann. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass er doch bleibt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.