Der 1. FC Magdeburg wird den auslaufenden Vertrag mit Abwehrchef André Hainault nicht verlängern.

   Von

Magdeburg l Seinen Abgang vom FCM bestätigte der 31-jährige Kanadier André Hainault gegenüber der Volksstimme.

Hainault hat Verständnis

„Ich kann die Entscheidung des Vereins verstehen. Ich war in den drei Jahren hier sehr lange verletzt. Ich bin deshalb nicht sauer“, sagte Hainault. „Vor sechs Monaten wusste ich nicht, ob ich überhaupt noch mal auf diesem Niveau spielen kann. Deshalb bin ich dankbar, dass ich zuletzt in den wichtigen Spielen auf dem Rasen stand, meine Sache gut machen konnte und somit auch einen Anteil am Erfolg hatte.“

Hainault kam im Sommer 2015 vom VfR Aalen nach Magdeburg, musste aber aufgrund von schweren Verletzungen lange pausieren. In dieser Saison blieb er von Rückschlägen verschont und kämpfte sich Schritt für Schritt zurück. In den vergangenen zehn Drittligapartien stand er immer in der Startelf, spielte neunmal durch und hatte somit einen entscheidenden Anteil am vorzeitigen Aufstieg des FCM. Die Bilanz ist mit acht Siegen und zwei Unentschieden ebenfalls stark. „Ich hatte sehr besondere Momente mit den FCM-Fans. Natürlich würde ich auch gerne bleiben und mit dem Club in der 2. Bundesliga spielen“, gab Hainault zu. „Ich denke aber, dass ich in den vergangenen Wochen gezeigt habe, dass es für mich auch bei einem Drittligisten weitergehen kann. Ich bin deshalb optimistisch.“

Letzte Wochen genießen

Der Ex-Nationalspieler will aber zuvor noch die letzten Wochen im FCM-Trikot genießen. „Ich bin topfit und hatte seit Monaten keine Verletzungsprobleme. Das ist das Wichtigste. Wir wollen jetzt noch die Meisterschaft in der 3. Liga und den Landespokal gewinnen“, sagte er. „Das wäre ein toller Abschied.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere