Härtel: „Wir müssen einfach das Tor machen“

Der 1. FC Magdeburg hat die DFB-Pokal-Partie gegen Darmstadt mit 0:1 (0:1) verloren. Nach dem Spiel überwog die Enttäuschung.

Von

Magdeburg l Nach einem frühen Foulelfmeter, den Nico Hammann schon nach 90 Sekunden verschuldete, stand es gegen Darmstadt 98 am Ende 0:1. Das sagten die Hauptdarsteller zum Spiel:

Jens Härtel (Trainer FCM): „Die Mannschaft hat unheimlich viel investiert, ich kann ihr nur ein Lob aussprechen. Was wir nach dem 0:1 gemacht haben, war eine richtige Klasseleistung. Wir haben viel Druck gemacht, klare Chancen herausgespielt. Wir müssen das Tor in der ersten Halbzeit einfach machen. Dann wäre es ein anderes Spiel geworden. Nach der Pause hatten wir zu viele leichte Ballverluste. In der Schlussphase haben wir noch mal richtig aufgedreht. Es war nicht einfach, weil Darmstadt hinten drin stand und Konter gefahren hat.“

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt): „Wir haben ein intensives, kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe gesehen. Nach dem Elfmeter haben wir etwas den Faden verloren. An den Magdeburger Chancen waren wir durch eigene Fehler beteiligt. Nach der Pause haben wir uns gesteigert und nicht viel zugelassen. Der finale Pass hat aber gefehlt, sodass es lange beim knappen 1:0 blieb. Unter dem Strich war es aber ein verdienter Sieg.“

Christian Beck (Stürmer FCM): „Es war eine Steigerung im Vergleich zur letzten Partie. Wir hatten so viele Chancen und hätten das Tor machen müssen. Wir waren gerade in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Ich denke, dass es auch von mir eine Leistungssteigerung war. Jetzt muss ich mich in der Liga belohnen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere