Punktspielpause für den 1. FC Magdeburg: Beim Test in Heyrothsberge und im Pokal in Bernburg wird Trainer Jens Härtel rotieren.

Von
Thomas Juschus

Magdeburg l Bundesligist FC Augsburg aus dem Pokal geworfen, dazu fünf Punktspielsiege in Serie in der 3. Liga: Der 1. FC Magdeburg hat zweifellos momentan einen Lauf. Zwar kann die Mannschaft von Trainer Jens Härtel auch im Landespokal nicht komplett die Beine hochlegen, dennoch sollte das Erreichen der nächsten Runde beim SV Schwarz-Gelb Bernburg (Sonnabend, 15 Uhr) machbar sein.

„Mit dem Sieg gegen Werder im Rücken hätten wir natürlich gerne in der Liga weitergespielt“, sagte Stürmer Julius Düker nach dem 4:1 (1:1)-Erfolg gegen Bremen II. „Die Liga ist das Wichtigste für uns und steht an erster Stelle. Aber es kommt wie es kommt: Wir sind auf jeden Fall weiter voll fokussiert. Das Spiel ist auch nicht ganz unwichtig. Wir werden die Woche über Gas geben und die Partie vernünftig angehen“, erklärte Düker weiter.

Immerhin dürfte die Partie beim sieglosen Tabellenelften der Landesliga Süd für einige FCM-Akteure die Chance bieten, wieder Einsatzminuten zu sammeln. Trainer Härtel kündigte unmittelbar nach dem sechsten Pflichtspielsieg in Serie an, in Bernburg zu rotieren. „Wir werden im Landespokalspiel sicher mit einer anderen Mannschaft auftreten. Da kriegen die Jungs eine Chance, die ein bisschen hinten dran waren“, sagte Härtel, der dabei an Akteure wie Tarek Chahed, Gerrit Müller oder Florian Pick gedacht haben dürfte. Auch Steffen Schäfer ist wieder bereit, könnte den verletzten Felix Schiller in der Innenverteidigung ersetzen. „Steffen ist wieder gesund und bereit“, sagte Härtel.

Genannte Spieler dürften auch heute im Testspiel beim SV Union Heyrothsberge (Anstoß: 18 Uhr) erste Ansprechpartner für Härtel sein. Im Rahmen der Vorbereitung 2015/16 siegte der FCM mit 9:2 (Tore: Exslager/2, Düker/2, Hammann, Razeek, Chahed, Schwede, Novy). „Es wäre schön, wenn wir wieder ein Tor machen und nicht zweistellig verlieren, schließlich ist der FCM ja gerade gut drauf“, sagte Sportchef Holger Becker. „Wir freuen uns auf ein Fest – das Ergebnis ist zweitrangig.“

Heyrothsberge hatte sich in der Volksstimme-Aktion „Mein Verein gegen den FCM“ durchgesetzt. „Wir hatten damals alles aktiviert, was möglich ist“, erinnerte sich Becker. Bis zu 800 Zuschauer werden nun zum Testspiel erwartet, in der Vorbereitung profitiert Union vom Test im Vorjahr. Einziges Problem: Es gibt zu wenig Parkplätze: „Wir bitten die Besucher, im Ort Parkplätze zu suchen“, sagte Becker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere