Beim Doppeltest des 1. FC Magdeburg in Bernburg werden Pascal Schmedemann, Marvin Temp und Marc Plewa dabei sein.

Von
Manuel Holscher

Manuel Holscher
Magdeburg l Der 1. FC Magdeburg trifft am Samstag in einem Doppeltest in Bernburg um 12 Uhr zunächst auf den Regionalligisten FC Eintracht Norderstedt, der von Ex-FCM-Coach Dirk Heyne trainiert wird, und um 14 Uhr auf den gastgebenden Oberligisten TV Askania Bernburg. Gespielt wird jeweils über 90 Minuten, der FCM wird wie zuletzt in Rathenow auf zwei verschiedene Mannschaften setzen, die jeweils durchspielen sollen.

Manfred Osei Kwadwo (Zerrung) und Joel Abu Hanna (Muskelfaserriss) werden sicher ausfallen, die zuletzt angeschlagenen Michel Niemeyer, Felix Lohkemper, Steffen Schäfer und Philipp Harant können dagegen wohl wieder auflaufen. FCM-Trainer Jens Härtel wird die Ausfälle dadurch auffangen, dass er mit Marvin Temp (18 Jahre, Sturm), Pascal Schmedemann (18, linker Verteidiger) und Marc Plewa (18, Sturm) drei U-19-Spieler mitnimmt. „Sie werden auf jeden Fall spielen, wie lange, hängt auch davon ab, wie es den angeschlagenen Spielern geht“, so Härtel. „Für die Jungs ist es die Chance, sich zu zeigen und bei uns mal hineinzuschnuppern. Für uns ist es zudem gut, dass wir niemanden doppelt belasten müssen.“

Härtel erwartet in Bernburg, dass sein Team zeigt, dass es ein Stückchen weiter als vor einer Woche ist. „Wir haben in dieser Woche neun Einheiten absolviert, die Jungs müssen sich bei den beiden Spielen jetzt noch mal strecken. Wir werden in Bernburg ein bisschen was ändern und ausprobieren“, sagt der Trainer. In beiden Partien gelte wie sonst auch der Richtwert, zwei Tore Unterschied pro Liga zu erzielen. Das wären dann gegen Norderstedt vier und gegen Bernburg sechs Treffer. „Das ist zwar keine klare Regel. Wir machen es aber, damit die Jungs nie zufrieden sind und auch als zusätzlichen Ansporn“, klärt der Trainer auf.

Die Neuzugänge haben sich laut Härtel mittlerweile gut an das FCM-Spiel gewöhnt. „Die meisten Neuen sind angekommen. Joel und Manfred haben allerdings durch ihre Verletzungen noch etwas Nachholbedarf“, sagt er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere