Volksstimme vom 31.08.2015
Autor: Uwe Tiedemann
Club reagiert auf Verletzungspech / Beste Auswärtsleistung bei Fortuna Köln nicht belohnt

Magdeburg l Der FCM reagiert auf sein Verletzungspech. Laut Mario Kallnik wird sich der Drittliga-Aufsteiger noch einmal verstärken: „Wir verpflichten definitiv einen weiteren Defensivspieler“, kündigte der Sportchef bereits am Freitag im Kölner Südstadion an.

Weil die Zeit knapp ist, am heutigen Montag die Transferliste schließt, kann es sich dabei auch um einen derzeit vertragslosen Akteur handeln, der nicht an das Datum 31. August gebunden ist.

Die nötigen finanziellen Rücklagen hat der Club. Allein zu den drei Heimspielen strömten 61 103 Zuschauer (20 368 im Schnitt); das sind fast 100 Prozent mehr als zu Saisonbeginn kalkuliert (10 500).

Zudem konnte der FCM Mittelfeldspieler Marcel Schlosser von der Gehaltsliste streichen, der zum VfB Auerbach gewechselt war (und da beim 4:1 über den BFC Dynamo mit einem spektakulären Tor aus 45 Metern gleich für Furore sorgte).

Angesichts der Schwere der Verletzung von Felix Schiller war der schwarze Freitag für Blau-Weiß mit der ersten Saisonniederlage bei Fortuna Köln eher ein Randthema. Kallnik: „Wir können mit dem Ergebnis umgehen, wissen inzwischen, wie wir mit dieser Mannschaft Punkte holen. Viel schlimmer wiegt der lange Ausfall von Felix.“ Auch Kapitän Lars Fuchs betonte: „Diese Niederlage wirft uns nicht um.“

Dabei wäre das 1:2 vermeidbar gewesen. Der Club zeigte seine bislang beste Auswärtsleistung, stellte nach der Pause auf Dreierkette um und besaß vor allem in der Schlussphase gute Chancen. Ganz dicht dran war Niklas Brandt, der einen 16-m-Freistoß nur knapp über den Kasten jagte (83.).

Fairerweise sollte jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass Keeper Jan Glinker („Wir haben jetzt zwei Wochen Zeit und werden uns wieder aufrappeln“) mit Klasseparaden sein Team im Spiel gehalten hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere