Erst die Liga, dann der Pokal: Das gilt auch für den Drittligisten 1. FC Magdeburg, der am Sonnabend zu Hause gegen Unterhaching spielt.

Von
Manuel Holscher

Magdeburg l Während viele Fans des Drittligisten 1. FC Magdeburg bereits an den Knaller im DFB-Pokal am kommenden Dienstag (20.45 Uhr) gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund denken, lenken die FCM-Verantwortlichen den Fokus auf die Drittliga-Partie am Sonnabend (14 Uhr) gegen Unterhaching.

Franz warnt vor Unterhaching

„Wichtig ist erst mal Unterhaching. Die SpVgg hat eine Top-Mannschaft und ist sicherlich kein normaler Aufsteiger“, sagt Maik Franz, Assistent der FCM-Geschäftsführung. „Für mich ist das Team ein Geheimfavorit für höhere Aufgaben.“

Mit Stephan Hain, Maximilian Nicu, Sascha Bigalke und Dominik Stahl verfügen sie über gestandene Spieler. „Sie haben eine Riesenerfahrung, aber auch einige Talente in der Mannschaft“, so Franz. „Das wird ein richtig schweres Spiel.“

Vier Siege in Folge

Die vergangenen vier Partien konnte der Aufsteiger gewinnen, in der Tabelle belegt das Team mit 22 Zählern Rang fünf. „Seit eineinhalb Jahren hat Unterhaching Erfolg und weiter Lust darauf, für Furore zu sorgen“, betont der Ex-Profi. „Die SpVgg möchte sicherlich die erste Mannschaft sein, die uns zu Hause Punkte abnimmt.“

Beim FCM wird Tobias Schwede (Schulterverletzung) fehlen, Michel Niemeyer kehrt wieder in den Kader zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.