Von Daniel Hübner ›

Zweitligist 1. FC Magdeburg hat den Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst: Gegen Heidenheim reichte es nur zu einem 0:0.

Magdeburg l Durchatmen in der MDCC-Arena: 20 Minuten hatte ein spielerisch agiler 1. FC Heidenheim die Abwehr des FCM durcheinandergewirbelt und sich Chancen erarbeitet. Maximilian Thiel schoss innerhalb einer Minute zweimal am Tor vorbei, Marnon Busch traf aus der Distanz die Latte (19.). Doch in all diesen Momenten hielt sich Fußball-Zweitligist 1. FC Magdeburg schadlos. Auch in der zweiten Hälfte der Partie am Freitagabend vor 17517 Zuschauern. Allerdings fanden auch die Schüsse der Gastgeber nicht den Weg ins Tor.

Eine Bilanz, die sich sehen lassen konnte: 64:36 Prozent Ballsitz und 6:0 Ecken sprachen schon vor dem Wechsel für die Magdeburger Hoheit in dieser Partie, in der Heidenheim sein Anfangsfeuer genauso schnell verschossen hatte. Die Gastgeber konnte ihre Überlegenheit allerdings nicht in Tore umsetzen. Die besten Szenen hatten Jan Kirchhoff (16.) und Rico Preißinger (35.), die aus der Distanz scheiterten. Marius Bülter brachte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte freistehend den Ball nicht an FCH-Keeper Kevin Müller vorbei.

Auch nach dem Wechsel baute der FCM weiter Druck auf. Erst umkurvte Felix Lohkemper Keeper Müller, doch der 24-jährige Stürmer traf nur das Außennetz. Und erneut Bülter versuchte sich mit einem Schlenzer, der aber von Patrick Mainka zur mittlerweile neunten Ecke mit dem Kopf abgefälscht wurde (56.). Magdeburg betrieb einen großen Aufwand auf der Jagd nach dem Siegtreffer, doch im Angiff wirkte die Mannschaft von Michael Oenning schlichtweg nicht zwingend genug.

Bis Philip Türpitz die größte Chance zur Magdeburger auf dem Fuß hatte: Busch wehrte den Schuss des 27-Jährigen kurz vor der Linie ab. Was allerdings neben der mangelnde Effizienz aus dem Spiel heraus eine große Schwäche der Blau-Weißen blieb: die Standards. Selbst ein Freistoß aus zentraler Position und 18 Meter vor dem Heidenheimer Tor wurde durch Lohkemper nicht genutzt. Vorausgegangen war ein Foul an den eingewechselten Tarek Chahed, ein wiederholtes von Norman Theuerkauf, der deshalb Gelb-Rot kassiert (73.).

Auch das Überzahlspiel konnte der FCM in der Schlussviertelstunde nicht nutzen. Die Gastgeber blieben zwar überlegen. Und wurden auch fast belohnt: Bülter tankte sich in der 89. Minute in den Strafraum hinein und wurde von Niklas Dorsch zu Fall gebracht. Aber beim fälligen Strafstoß scheiterte Lohkemper an Torwart Müller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.