Von Dennis Uhlemann ›

Drittligist 1. FC Magdeburg hat sein zweites Testspiel mit 1:3 (1:2) gegen Ergebirge Aue verloren.

Meuselwitz l Der 1. FC Magdeburg unterlag am Dienstag im Testspiel gegen den FC Erzgebirge Aue in Meuselwitz mit 1:3 (1:2). Eine gute Phase kurz vor der Halbzeitpause reichte dem Drittligisten nicht, um gegen den effektiven Zweitliga-Vertreter aus Sachsen mehr auszurichten.

FCM-Coach Thomas Hoßmang änderte sein Team dabei auf fünf Positionen. Im Vergleich zum Stendal-Test waren Brian Koglin, Sebastian Jakubiak, Raphael Obermair und Timo Perthel neu dabei. Zudem stand zwischen den Pfosten dieses Mal von Beginn an Neuzugang Timon Weiner. Und der 21-Jährige war bereits nach vier Minuten bei einem Schuss von John Patrick Strauß gefordert. Nach einer guten Viertelstunde verhinderte Weiner dann mit einer starken Parade den Rückstand gegen Florian Krüger, der nach einem Doppelpass frei durch war. Der Zweitligist gab somit in der Anfangsphase klar den Ton an.

Lücken in der FCM-Abwehr

In der FCM-Verteidigung offenbarten sich immer wieder Lücken. Die orange gekleideten Veilchen wurden nach Pässen in die Schnittstellen gefährlich, holten viele Ecken heraus. Eine solche führte nach 24 Minuten auch zum Führungstreffer des FCE. Einen Kopfball von Florian Ballas parierte Weiner noch stark, doch der FCM konnte nicht klären und ein Schuss aus der zweiten Reihe von Tom Baumgart saß zum 0:1 (24.).

Eine Ecke von rechts führte dann auch zum zweiten Tor der Erzgebirger. Ognjen Gnjatic köpfte völlig unbedrängt zum 0:2 aus Magdeburger Sicht ein (31.). Nur eine knappe Abseitsstellung verhinderte wenig später das 0:3 durch Baumgart. Bei den Magdeburgern, bei denen Kapitän Christian Beck leicht angeschlagen runtermusste und nach einer halben Stunde durch Kai Brünker ersetzt wurde, ging offensiv fast gar nichts.

Sliskovic erzielt Anschluss für FCM

Erst ein Standard war der Weckruf. Jürgen Gjasula legte für Neuzugang Luka Sliskovic ab, der die Kugel aus gut 25 Metern zentraler Position in den Winkel zum 1:2-Anschluss (41.) zimmerte. Nur drei Minuten später überzeugte der Österreicher mit einem starken Steckpass auf Brünker, der den Ausgleich jedoch verpasste.

Stattdessen erhöhten die Auer nach der Pause durch den eingewechselten Philipp Zulechner auf 3:1 (59.). Insgesamt ging in der zweiten Hälfte nicht mehr viel zusammen, was daran lag, das beide Teams gut durchwechselten. Beim FCM waren Korbinian Burger, Daniel Steiniger, Anthony Roczen und Julian Weigel neu dabei. Und während Roczen verletzungsbedingt wieder runter musste und durch Marvin Temp ersetzt wurde (57.), gab auch Philipp Harant nach seinem Bänderriss sein Comeback. Jugendspieler Eldin Dzogovic kam ebenfalls wieder zum Einsatz.

Wenig zu tun hatten in der zweiten Halbzeit allerdings die Schlussmänner beider Teams. Die 452 Zuschauer in Meuselwitz bekamen bis zum Abpfiff kaum noch nennenswerte Chancen zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.