FCM übernimmt Tabellenführung

Der 1. FC Magdeburg hat in der 3. Liga am Freitagabend mit 2:0 (2:0) gegen die Sportfreunde Lotte gewonnen.

Von

Magdeburg l „Aufgrund der Chancen, die wir hatten, war das 2:0 verdient. Wir wollten unbedingt vermeiden, dass es am Ende noch mal eng wird“, sagte FCM-Trainer Jens Härtel. „Die mögliche Herbstmeisterschaft bedeutet mir relativ wenig. Mir sind die 43 Punkte wichtig. Bisher haben wir es überragend gemacht.“ Der Coach vertraute fast der gleichen Mannschaft, die beim 3:2-Erfolg in Chemnitz begann. Er wechselte nur einmal: Für Dennis Erdmann durfte Kapitän Marius Sowislo, der sein 200. Pflichtspiel für den FCM bestritt, ran. Im Dreiersturm des 3-4-3-Systems liefen wieder Michel Niemeyer (links), Christian Beck (Mitte) und Julius Düker (rechts) auf.

Die erste gute Chance hatten die Gastgeber, als Lottes Torhüter Benedikt Fernandez nach Flanke von Beck den Ball zu kurz abwehrte und Nils Butzen zum Abschluss kam. Sein Schuss wurde aber vor der Linie geklärt (3.). Die Sportfreunde kamen in den ersten fünf Minuten nicht einmal über die Mittellinie.

Mit Kopfball zum 1:0

In der achten Minute konnten die Zuschauer bereits zum ersten Mal jubeln – Düker flankte von links auf Beck, dessen Kopfball zum 1:0 im Gästetor landete. Für Beck war es der fünfte Saisontreffer, vier davon erzielte er in den vergangenen vier Partien.

Nach dem Führungstreffer zog sich der Club zurück, überließ Lotte den Ball und setzte auf Konter. Die Sportfreunde, die vom Ex-Magdeburger Andreas Golombek trainiert werden, blieben zunächst ungefährlich. Härtel wechselte zwischenzeitlich vom 3-4-3 auf ein 4-3-3 und zog Abwehrchef Richard Weil ins defensive Mittelfeld vor. Sowislo prüfte Fernandez in der 35. Minute mit einem Schlenzer, Weil hatte nach der folgenden Ecke eine Chance. Ein Kopfball war es erneut, der zum 2:0 für den FCM führte: Wie beim ersten Treffer flankte Düker von links, diesmal traf der aufgerückte Abwehrspieler Christopher Handke (44.). Für ihn war es sein erstes Saisontor. Düker überzeugte gegen die Sportfreunde diesmal als zielsicherer Vorbereiter, der Dreiersturm bestätigte seine momentane Top-Form, auch wenn Niemeyer nicht ganz so stark wie zuletzt war.

[eapi keyword=“1.fc magdeburg“ typ=standard]

Lotte setzte sich nicht in Szene

Nach der Pause schaffte es Lotte weiterhin nicht, sich gefährlich vor dem FCM-Tor in Szene zu setzen. Die spielerische Leistung der Platzherren war zu diesem Zeitpunkt allerdings auch nicht berauschend. Entsprechend suchte Härtel auch, immer wenn es möglich war, das Gespräch mit einzelnen Spielern an der Seitenlinie. In der 71. Minute nahm der Trainer Björn Rother vom Platz, der zuvor bereits Gelb gesehen hatte. Für ihn kam Erdmann ins Spiel. Außerdem brachte er Tobias Schwede für Niemeyer (76.).

Der Club verwaltete die Führung, ohne ersthaft in Gefahr zu geraten, den Anschlusstreffer zu kassieren. Die Zuschauer hielten sich bei frostigen Temperaturen in der Schlussphase durch Dauergesang warm. Kurz vor Schluss kassierte Handke die fünfte Gelbe Karte, er wird damit in einer Woche gegen Großaspach fehlen. Die Freude über den 2:0-Sieg und die Tabellenführung war aber natürlich trotzdem groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.