Christian Beck hat es wieder getan und das Tor des Monats erzielt. Ausgezeichnet wurde sein Seitfallzieher zu Hause gegen Münster.

Von
Manuel Holscher

Magdeburg l Der Torjäger des Drittligisten 1. FC Magdeburg widmete die Medaille seiner schwangeren Freundin Paulin.

Für Beck war es der zweite Titel innerhalb weniger Monate. Zuvor wurde er für seinen spektakulären Hackentreffer am 25. November im Derby gegen den Halleschen FC (2:1) ausgezeichnet. Dieser Treffer landete dann bei der Wahl zum Tor des Jahres 2017 auf dem zweiten Platz hinter Lukas Podolski.

Beck ist stolz und glücklich

Der Seitfallzieher im Heimspiel am 10. Februar gegen Preußen Münster war ebenfalls spektakulär. Nach einer langen Flanke von Julius Düker ging Beck in der 34. Minute volles Risiko und traf zum 3:1. „Es ist sensationell, dass ich schon wieder das Tor des Monats erzielt habe. Das zeigt, wie groß unsere Fanbasis ist. Das ist nicht selbstverständlich. Ich bin sehr glücklich und stolz. Vielen Dank an alle Fans, die für mich abgestimmt haben“, sagte der Torjäger.

Der Spieler mit der Rückennummer 11 bekam in der ARD-Sportschau am Ende 35,8 Prozent der Stimmen und setzte sich damit gegen Marcos Alvares vom VfL Osnabrück (29 Prozent) durch, der aus 30 Metern traf. Auf den weiteren Plätzen landeten Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach/19), Julian Brandt (Bayer Leverkusen/9) und Kevin Wolze (MSV Duisburg/7).

Medaille kommt in Erfurter Wohnung

Am Sonnabend in der Sportschau erfuhr Beck von seinem erneuten Streich. „Mit Alvarez hatte ich einen harten Konkurrenten. Umso glücklicher bin ich, dass ich mich durchgesetzt habe“, sagte er. Wann er seine Medaille bekommt, ist unterdessen noch offen. Einen festen Platz dafür hat er sich aber bereits überlegt. „Meine erste Medaille ist in meiner Wohnung in Magdeburg. Diese kommt dann in die Wohnung nach Erfurt, damit ich überall eine habe“, sagte Beck und lachte.

Momentan schwimmt der Stürmer auf einer Erfolgswelle. Am 10. März feierte er seinen 30. Geburtstag, beim 6:1 gegen den VfR Aalen traf er nach einer sehenswerten Flanke von Florian Pick per Direktabnahme ebenfalls auszeichnungswürdig und zeigte danach mit dem Ball unter dem Trikot, dass seine Freundin Paulin schwanger ist. „Das Jahr 2018 läuft für mich bisher sehr, sehr gut. Jetzt fehlt nur noch, dass wir in die 2. Bundesliga aufsteigen. Das wird aber nicht einfach, die Liga ist sehr eng“, betonte er.

Auszeichnung wird Freundin gewidmet

In den vergangenen Jahren sammelte Beck bereits einige Titel, ob beim Drittligaaufstieg oder als Torschützenkönig. Gewidmet hat er diese Titel noch nie. Bis jetzt. „Ich widme die Medaille für das Tor des Monats Februar meiner Freundin Paulin, da sie mir in diesem Jahr ein Kind schenkt“, so Beck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.