Der 1. FC Magdeburg hat mit Giorgi Loria einen international erfahrenen Torhüter verpflichtet. Der 32-Jährige hat in Magdeburg viel vor.

Cottbus l Der Empfang war frostig. Bei seinem ersten Auftritt im FCM-Dress musste sich der neue Torhüter Giorgi Loria gleich warm anziehen. Beim Test in Cottbus kam er zwar nicht zum Einsatz, absolvierte aber eine Halbzeit lang eine Laufeinheit.

Der 32-Jährige musste erst mal die Ereignisse der vergangenen Tage verdauen. Am Freitag kam Loria in Magdeburg an, FCM-Sportchef Maik Franz brachte ihn mit dem Auto zum Stadion. Dort traf er sich mit Trainer Michael Oenning.

Loria will bald spielen

Fakt ist: Loria ist nicht nach Magdeburg gekommen, um sich auf die Bank zu setzen. Das betonte der aktuelle georgische Nationaltorhüter direkt nach dem Test in Cottbus. „Klar, ich will spielen. Das gilt aber für jeden bei uns im Kader. Ich werde mein Bestes geben.“

Von Magdeburg hatte er zuvor zwar noch nicht viel gehört.

Ganz klare Vorstellungen hat Loria, der sich mit seinen Mannschaftskollegen auf Englisch verständigt, aber für die restliche Rückrunde mit dem Club. „Wir versuchen alles, um die Klasse zu halten“, sagte er.

Brunst lässt sich nicht beeindrucken

Alles geben wird auch Alexander Brunst: Der 23-Jährige will seinen Stammplatz im Tor verteidigen. Die Verpflichtung von Loria lässt ihn kalt. „Es war klar, dass für Jasmin Fejzic ein Ersatz kommen wird. Das wurde kommuniziert und hat mich nicht überrascht. Ich arbeite so hart weiter wie zuvor“, sagt Brunst. Und: „Ich will das mir entgegengebrachte Vertrauen mit Leistung zurückzahlen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere