Von Manuel Holscher ›

Akteure von Absteigern aus der 3. Liga sind für den 1. FC Magdeburg besonders interessant. Der Blick geht offenbar nach Aalen.

Magdeburg l Neben den Spielen des 1. FC Magdeburg besucht Maik Franz momentan zahlreiche andere Fußballpartien. 3. Liga, Regionalliga oder auch Spiele im Ausland – der FCM-Sportchef und seine Scouts Bernd Pfeifer und Klaus Goldbach sind ständig unterwegs.

Die Volksstimme erfuhr, dass Franz am vergangenen Wochenende im Stadion der Freundschaft in Cottbus war und sich dort die Drittligapartie zwischen dem FC Energie und dem bereits feststehenden Regionalliga-Absteiger VfR Aalen anschaute. „Eine interessante Partie“, sagte der Sportchef, gab sich ansonsten aber etwas zugeknöpft.

Ablösefreie Spieler im Fokus

Klar ist: Für den FCM sind vor allem Spieler des VfR Aalen interessant. Der Verein hatte in dieser Drittligasaison eigentlich deutlich höhere Ambitionen, stieg aber letztendlich abgeschlagen als Tabellenletzter ab. Zahlreiche Spieler haben deshalb keinen gültigen Vertrag mehr, wären somit ablösefrei zu haben.

FCM-Interesse an Aalens Rehfeldt?

Zu den Akteuren, die auch für den Club zu einem Thema werden könnten, gehört unter anderem Torben Rehfeldt. Der 25-jährige Innenverteidiger passt genau ins Anforderungsprofil: Er ist ablösefrei, beidfüßig, 1,93 Meter groß und wurde bei Holstein Kiel sowie Werder Bremen gut ausgebildet. In dieser Saison stand er in 36 Spielen auf dem Platz (ein Tor, eine Vorlage). Der Weg zu Rehfeldt ist über Pfeifer, der eine langjährige Vergangenheit in Bremen bei Werder hat, zudem sehr kurz.

KSC buhlt um zwei FCM-Spieler

Und: Der FCM wird sich gerade in der Innenverteidigung verstärken müssen. Mit Dennis Erdmann, dessen Vertrag ausläuft, und Tobias Müller, an dem der Zweitliga-Aufsteiger Karlsruher SC interessiert sein soll, drohen nämlich beide Stamm-Verteidiger abhandenzukommen.

Passen könnte auch Nicolas Sessa, momentan ebenfalls noch beim VfR Aalen. Der 23-Jährige erzielte in 29 Drittligaspielen sechs Tore und verbuchte sieben Vorlagen. Sessa kann hinter den Spitzen als Zehner oder als hängende Spitze auflaufen. Er gilt als dribbelstark und bringt häufig überraschende Aktionen auf den Platz. Seine technischen Fähigkeiten wurden bei der TSG Hoffenheim und beim VfB Stuttgart verfeinert. Nach dem Abstieg kündigte er an, den VfR verlassen zu wollen.

Lohkemper zum KSC?

Aber auch auf der Seite der Abgänge wird es beim FCM immer konkreter. So hat der Karlsruher SC seine Fühler nicht nur nach Tobias Müller, der in Magdeburg noch einen gültigen Vertrag hat, ausgestreckt. Auch Felix Lohkemper, der ablösefrei ist und den Club ziemlich sicher verlassen wird, steht auf der Wunschliste. Für Lohkemper wäre es eine Rückkehr, schließlich trug er in der Jugend bereits das KSC-Trikot.

Welche Spieler der FCM halten will

Unterdessen gibt FCM-Sportchef Franz den Kampf um einige Spieler, deren Vertrag ausläuft, noch nicht auf. Zu den Kandidaten, die bleiben könnten, gehören Michel Niemeyer, Tarek Chahed und Nico Hammann. „Der Verein würde gerne mit dem einen oder anderen Spieler verlängern“, betont Franz. „Wir waren aber lange nicht in der Position, zu verhandeln, weil die Spieler gesagt haben, dass sie erst mal abwarten wollen, wohin der Weg geht. Jetzt ist der Weg klar, momentan führen wir deshalb Gespräche.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere